Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Nörten-Hardenberg Mitmachaktionen in der Angersteiner Kita
Die Region Northeim Nörten-Hardenberg Mitmachaktionen in der Angersteiner Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 21.06.2018
Mussten beim Tanzen mitten in der Bewegung stehenbleiben: Angersteins kleine Forscher. Quelle: r
Anzeige
Angerstein

Mit Schwung kamen die Kinder auf Bobby Cars den Abhang herunter geschossen. Unten mussten sie einen Slalom-Parcours absolvieren. Die Frage: Wie reagiert das Fahrzeug auf Gewichtsverlagerungen oder plötzliche Bewegungen des Lenkrads? Mit dem Thema Bewegung haben sich die Kleinen befasst. Bei der zweiten Übung mussten sie mitten im Tanz plötzlich stillstehen. „Wie fühlt es sich an, mit einem Bein in der Luft bewegungslos zu verharren?“, erkundigte sich die Erzieherin.

Bei der dritten Übung ließen die Kinder auf dem Spielplatz neben der Kita Luftballons eine Anhöhe herunterrollen. Ein Ballon war aufgeblasen. Der zweite aufgeblasene Ballon enthielt zusätzlich eine Murmel. Ein dritter war mit Wasser gefüllt. Welcher Ballon ist zuerst unten? Welcher eiert? Warum ist das so? Schließlich ging es in die Spatzenhöhle, wo die kleinen Forscher mit verschiedenen Hilfsmitteln balancierten.

Anzeige

Malen mit den Zehen

„Wir haben uns schon die ganze Woche über mit dem Thema befasst“, verriet Kita-Leiterin Silke Bokelmann. Um die Bewegung der Zehen aufzuzeichnen, hätten die Kinder mit den Füßen gemalt. Am Freitag würden die Schulspatzen, die nach den Sommerferien in die Schule kämen, noch eine Wasserleitung aus Flaschen, Schläuchen, Dachrinnen, Eimern und Schüsseln bauen.

„Auch mit dem, was die Kinder persönlich bewegt, haben wir uns beschäftigt“, sagt die Erzieherin. Sie freuten sich auf die Sommerferien. Manche erwarteten ein Geschwisterkind, andere würden demnächst in eine Neubauwohnung ziehen. Ein Kind habe darunter gelitten, dass ihm ein anderes Kind nach dem Mittagessen eine rote Nachtisch-Kirsche weg genascht hätte.

Stiftung Haus der kleinen Forscher

„Der Mitmachtag ist eine Aktion der Stiftung Haus der kleinen Forscher“, erläuterte die zuständige Netzwerkkoordinatorin Julia Bicker. Die Stiftung wolle Kinder spielerisch für Mathematik und Informatik, für Naturwissenschaften und Technik begeistern. „Wir bieten dazu Fortbildungen an“, berichtete Anna Wucherpfennig, die Geschäftsführer der Bildungsregion Südniedersachsen. Ihr Verein sei seit 2007 einer von heute mehr als 230 Partnern der Stiftung.

„Fünf unserer insgesamt 20 pädagogischen Mitarbeiter haben seit 2016 an solchen Fortbildungen teilgenommen“, ergänzte Kita-Leiterin Bokelmann. Daher sei ihre Einrichtung 2017 von der Stiftung zertifiziert worden. Täglich setzten sie die Konzepte um. Die Kinder experimentierten mit Magneten, Schrauben und Zahnrädern. Alle zwei Monate organisiere die Kita, die von 75 Kindergarten- und 30 Krippen-Kindern besucht würde, eine größere Aktion: den Tüftlertag.

Kita sucht Unternehmen

„Wir suchen Unternehmen, die uns unterstützen“, sagt Bokelmann. Nach ihrer Präsentation beim Wirtschaftsempfang des Fleckens habe sich ein Geschäftsmann gemeldet. Einmal sei er bereits im Spatzennest gewesen und habe mit Kindern einen Stromkreis gebaut.

Von Michael Caspar