Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Nörten-Hardenberg Iris Merz-Wimmer ist neue Diakonin für die Region Nörten-Hardenberg und Adelebsen
Die Region Northeim Nörten-Hardenberg Iris Merz-Wimmer ist neue Diakonin für die Region Nörten-Hardenberg und Adelebsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 18.12.2019
Iris Merz-Wimmer mit Daniel Küchenmeister, Pastor der Gemeinde St. Martini Lenglern (re.).
Iris Merz-Wimmer mit Daniel Küchenmeister, Pastor der Gemeinde St. Martini Lenglern (re.). Quelle: r
Anzeige
Barterode

Während eines Gottesdienstes ist Iris Merz-Wimmer am Sonnabend in der St. Pankratius-Kirche in Barterode in ihr neues Amt als Diakonin eingeführt worden. Seit dem 1. Oktober ist sie für die Gemeinden in den Regionen Nörten und Adelebsen im Einsatz. Wie der Kirchenkreis Göttingen mitteilt, liegt ihr Schwerpunkt auf der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien.

Daniel Küchenmeister, Pastor der Gemeinde St. Martini Lenglern, machte in seiner Predigt auf die Bedeutung der Diakone für die Kinder- und Jugendarbeit aufmerksam. Früher habe es deutlich mehr Diakone gegeben, die in diesem Bereich tätig waren. Darum habe der Kirchenkreistag beschlossen, in den kommenden Jahren vier bis fünf Diakone einzustellen.

Merz-Wimmer wurde in Oberfranken geboren und wohnt mit ihrer Familie seit 2004 in Göttingen. Ihr Büro befindet sich im Gemeindehaus der Emmaus-Gemeinde in Nörten-Hardenberg. Berufliche Erfahrungen hat sie als Heilpädagogin mit Kindern aller Altersstufen gesammelt. Zuletzt war sie in der Jugendhilfe beschäftigt, wo sie junge Erwachsene auf den letzten Schritten in die Selbstständigkeit begleitet hat.

Von nog / R