Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Northeim: Kreis-Sparkasse spendet 7500 Euro
Die Region Northeim

Northeim: Kreis-Sparkasse spendet 7500 Euro

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 28.01.2021
Die KSN-Vorstände Bernd Sommer und Ute Assmann (hinten v. l.) überreichen die Spenden an Susanna Lenkewitz von LuToM, Wolfgang Bauer (Tafel Northeim) und Brigitte Kraus vom Förderverein Oase Northeim (vorn v. l.).
Die KSN-Vorstände Bernd Sommer und Ute Assmann (hinten v. l.) überreichen die Spenden an Susanna Lenkewitz von LuToM, Wolfgang Bauer (Tafel Northeim) und Brigitte Kraus vom Förderverein Oase Northeim (vorn v. l.). Quelle: KSN
Anzeige
Northeim

 Die Kreis-Sparkasse Northeim (KSN) hat unter dem Motto „gemeinsam starten2021“ die Gastronomie mit Essensbestellungen unterstützt und gleichzeitig 7500 Euro für den guten Zweck gespendet: Die KSN-Kunden waren eingeladen worden, die lokale Gastronomie mit Essensbestellungen zu unterstützen und davon ein Foto zu machen. Für jedes Foto wurde seitens der KSN eine 50 Euro-Spende für gute Zwecke fällig.

„Mit der Einladung wollten wir Impulse für die Gastronomie und hilfsbedürftige Menschen in unserem Landkreis geben“, sagt die KSN-Vorstandsvorsitzende Ute Assmann. Dies sei geglückt: Um die 150 Fotos von Essenslieferungen oder -abholungen und gedeckten Tischen seien eingegangen. Damit stellt die KSN 7500 Euro für soziale Zwecke in der Region bereit – je 2500 Euro davon erreichten die Tafel Northeim, den Förderverein Oase und das Kinder- und Jugendtrauerzentrum LuToM.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Natürlich hätten wir gern unsere Kunden beim traditionellen Neujahrsempfang in der KSN persönlich begrüßt – aber nun sind wir auch sehr glücklich, dass unsere Idee eine solch’ tolle Resonanz gefunden hat und wir gemeinsam mit vielen Kunden aktives Engagement in und für unsere Region zeigen können“, sagt Assmann.

Von Yasmin Dreessen