Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Ohnsorg-Theater gastiert in Northeim
Die Region Northeim Ohnsorg-Theater gastiert in Northeim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 29.12.2018
Das Ohnsorg-Theater gastiert mit dem Lustspiel „Die Katze lässt das Mausen nicht (Zwiebeln und Butterplätzchen)“ am Sonnabend, 5. Januar, um 20 Uhr in der Stadthalle Northeim. Quelle: r
Anzeige
Northeim

 Der Förderverein der Stadthalle Northeim zeigt zum Jahresbeginn ein Stück des Ohnsorg-Theaters. In „Die Katze lässt das Mausen nicht (Zwiebeln und Butterplätzchen)“ versuchen zwei ungleiche Strohwitwer ein aufregendes Abenteuer zu erleben.

„Seit mehr als 100 Jahren stehen die Ohnsorgs aus Hamburg für bestes Volkstheater“, teilt der Förderverein mit. Seit 1954 seien sie ständig präsent im Fernsehen und seit 35 Jahren schon würden sie auf der Bühne der Northeimer Stadthalle gastieren. „Heidi Kabel, Heidi Mahler, Henry Vahl, Herma Koehn, Edgar Bessen, Jasper Vogt, Hilde Sixt, Uwe Friedrichsen und Karl-Heinz Kreienbaum, sie alle wurden schon in Northeim bejubelt.“

Anzeige

„Sexmuffel der eine, Lebemann der andere“

Im Januar kommen mit Sandra Keck, Erkki Hopf, Beate Kiupel, Till Huster, Tanja Rübcke und Kristina Bremer neue Ohnsorgs nach Northeim. Das Lustspiel, das im Original „When the Cat’s Away“ heißt, schrieben das international renommierte Duo Johnnie Mortimer und Brian Cooke aus Großbritannien. Um ein Duo geht es auch auf der Bühne. Schorsch und sein Schwager Hubert sind sehr verschieden: „Sexmuffel der eine, Lebemann der andere“. Ihre Ehefrauen sind nicht zu Hause: Nach 25 Jahren Ehe wollte Mona eigentlich die vermasselte Hochzeitsreise mit Schorsch nachholen, doch zieht stattdessen mit ihrer Schwester los.

Während sie alleine unterwegs sind, wollen die beiden Männer ein erotisches Abenteuer erleben und „lassen es richtig krachen“, so der Veranstalter. Hubert bandelt mit seiner Sekretärin und deren Freundin an und bringt die beiden mit in Schorschs Wohnung. Doch Schorsch hat wenig Interesse und futtert nur eingelegte Zwiebeln und Butterplätzchen. Mit Verwicklungen und Verwechslungen wird der Abend dann anders, als er geplant war. Die Komödie wurde aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt von Wolfgang Spier.

Das „Volkstheater garantiert Frohsinn zu Beginn des Neuen Jahres“, verspricht der Förderverein. Er präsentiert das Lustspiel „Die Katze lässt das Mausen nicht (Zwiebeln und Butterplätzchen)“ am Sonnabend, 5. Januar, um 20 Uhr in der Stadthalle Northeim, Grafenhof 7. Karten sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und online unter www.reservix.de erhältlich. Der Eintritt kostet je nach Platzwahl ab 22 Euro, zuzüglich Gebühren.

Von Norma Jean Böger