Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Radweg Leine-Heide: LAG Harzweserland investiert Landesmittel in App „Sehen lernen“
Die Region Northeim

Radweg Leine-Heide: LAG Harzweserland investiert Landesmittel in App „Sehen lernen“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 29.05.2021
Die LAG Harzweserland wird die Mittel aus Hannover unter anderem in eine Info-App zum Leine-Heide-Radweg investieren – hier ein Abschnitt zwischen Göttingen und Bodenfelde.
Die LAG Harzweserland wird die Mittel aus Hannover unter anderem in eine Info-App zum Leine-Heide-Radweg investieren – hier ein Abschnitt zwischen Göttingen und Bodenfelde. Quelle: Christina Hinzmann (Archiv)
Anzeige
Landkreis Northeim

Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium unterstützt die lokale Aktionsgruppe (LAG) Harzweserland mit 380000 Euro. Die Aufstockung der LAG-Mittel aus dem Förderprogramm Leader soll als Überbrückung dienen – bis zum Beginn der neuen EU-Förderperiode Anfang 2023, teilte der Landkreis Northeim mit.

Das Geld werde in vier Projekte fließen. Darunter „Sehen Lernen 2.0“ – eine App, die das Ökoinstitut Hardegsen erweitern will. Sie bietet Informationen entlang des Leine-Heide-Radwegs. Zwischen Northeim und Bad Gandersheim sollen zwölf zusätzliche Informationspunkte zur Natur- und Kulturlandschaft eingerichtet werden. Die Erläuterungen sollen auf der Webseite sehen-lernen.org auf die Bedeutung unscheinbarer Orte aufmerksam machen, so der Landkreis.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Bauernhof, Servicestation, Lebensmittelautomaten

Die weiteren LAG-Projekte betreffen einen Bauernhof in Ippensen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, der zum Begegnungsort avancieren soll; eine Station mit Eventbereich und Archiv bei der Tongrube Willershausen; und die Einrichtung von zwei Automaten mit landwirtschaftlichen Produkten in Northeim und Einbeck.

Etwa 50000 Euro Fördermittel stünden für „weitgereifte Projektideen“ noch zur Verfügung, so die Pressestelle des Landkreises. Projektideengeber könnten sich an die Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung (Julian David, 0511/59097430 oder E-Mail: david@koris-hannover.de) wenden. Wichtig sei, dass diese Projekte kurzfristig umgesetzt werden können.

Von Stefan Kirchhoff