Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Bürgermeister verurteilt Grabschändung in Northeim
Die Region Northeim Bürgermeister verurteilt Grabschändung in Northeim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 10.01.2020
Bürgermeister Simon Hartmann (SPD) verurteilt die Grabschändung auf dem Northeimer Stadtfriedhof. Quelle: Heller
Anzeige
Northeim

Nach der Grabschändung auf dem Northeimer Stadtfriedhof ist die Bestürzung weiterhin groß. In der Nacht zu Mittwoch hatten Unbekannte Steine umgeworfen, Schmuck zerstört und Bepflanzung herausgerissen. Zu einer ähnlichen Tat war es bereits vor einem Jahr gekommen.

„Wir sind alle sehr betroffen von dieser sinnlosen Gewalt gegen muslimische Gräber und verurteilen die Tat auf das Schärfste“, betonte Bürgermeister Simon Hartmann (SPD) bei einem Vor-Ort-Besuch. Um derartige Übergriffe in der Zukunft zu vermeiden, lasse er die Installation von zusätzlichen Lichtquellen prüfen. Außerdem sollen 30 Zypressen auf einem angrenzenden Feld entfernt werden. Dadurch könne die Sichtbarkeit des betroffenen Gräberfelds zur Straße hin deutlich verbessert werden.

Lesen Sie auch: Unbekannte beschädigen erneut Gräber auf Friedhof in Northeim

Kontakt zu den Angehörigen

Mitarbeiter der zuständigen Abteilung werden in der kommenden Woche das Umfeld der betroffenen Gräber wieder in Ordnung bringen, kündigt Jochen Boenisch, Leiter der Technischen Dienste, an. Parallel wolle er den Kontakt zu den Angehörigen suchen, sagte Hartmann. „Im nächsten Arbeitskreis Friedhofskultur des Stadtrates möchte ich die Situation auswerten und gemeinsam mit den politischen Vertretern überlegen, wie wir den Dialog noch intensivieren können.“

Die Fahndung nach den Täter geht derweil weiter. Bisher seien allerdings keine Hinweise eingegangen, so ein Sprecher der Polizei. Daher suchen die Beamten des Staatsschutzes nach möglichen Zeugen. Diese sollten sich unter Telefon 0 55 51/7 00 50 an die Northeimer Polizei wenden.

Lesen Sie auch: So reagiert der Landesverband der Muslime auf die Grabschändung in Northeim

Von Markus Scharf

Ein Anwalt aus Uslar soll in neun Fällen Geld von Klienten veruntreut haben. 2017 hatte das Amtsgericht Northeim den 49-Jährigen bereits zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Gegen das Urteil hat der Anwalt Berufung eingelegt. Am Donnerstag begann der Berufungsprozess vor dem Landgericht in Göttingen.

09.01.2020
2015 ausgesetzte Welpen feiern fünften Geburtstag - Soko „Wau“ aufgelöst: Besitzer von Snow und Nelson melden sich

Sie wurden als Welpen ausgesetzt, hatten aber das Glück gerettet zu werden. Alle Hunde fanden neue Besitzer. Nun sollen sie den fünften Geburtstag gemeinsam feiern. Nach einem Polizeiaufruf meldeten sich auch die noch fehlenden Besitzer von Snow und Nelson. Die Party kann also steigen.

09.01.2020

Nachdem 13 Gräber auf dem muslimischen Teil des Stadtfriedhofs in Northeim beschädigt worden waren, hat jetzt der Landesverband der Muslime reagiert.

09.01.2020