Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Regierungsbrandmeister Otmar Niemann verstorben
Die Region Northeim Regierungsbrandmeister Otmar Niemann verstorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:30 24.03.2020
Regierungsbrandmeister Otmar Niemann ist tot. Quelle: K-Niemann
Anzeige
Bad Gandersheim

Kurz vor Vollendung seines 81. Lebensjahres ist der ehemalige Regierungsbrandmeister Otmar Niemann verstorben. Der Bad Gandersheimer wird von seinen ehemaligen Feuerwehrkameraden betrauert.

Seinen Erzählungen nach ist Niemann schon als kleiner Junge der Feuerwehr im wahrsten Sinne nachgelaufen.1957 trat er dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Altgandersheim bei, 1962 erfolgte der Wechsel in die Freiwillige Feuerwehr seines Heimatortes Gremsheim. Neun Jahre später übernahm er dort das Amt des Gemeindebrandmeisters. Er rief die Jugendfeuerwehr Gremsheim ins Leben und wurde 1977 Leiter des Brandschutzabschnitts Nord-Ost für 42 Feuerwehren der Gemeinden Kreiensen, Kalefeld und der Stadt Bad Gandersheim. Dieses Amt führte er bis 1991 aus.

Anschließend gestaltete er die Geschickte der Feuerwehren im Regierungsbezirk Braunschweig verantwortlich mit. Für seine Verdienste im Feuerlöschwesen erhielt Niemann das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Gold und Silber – neben vielen weiteren Auszeichnungen. Im Jahr 2003 wurde ihn das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Niemann war nicht nur in der Feuerwehr, sondern auch in verschiedenen Institutionen ehrenamtlich tätig. Auch um die Stadt Bad Gandersheim und die gesamte Region habe er sich verdient gemacht, schreibt Bürgermeisterin Franziska Schwarz. „Seine Arbeit und seine Visionen zum Wohle unseres Feuerwehrwesen und unserer Gemeinschaft sollen uns stets Vorbild und Ansporn sein“, teilt sie mit.

Von Tobias Christ

Göttingen Corona und Kommunikation // #socialdistancing - Coronavirus: Wie digitale Angebote helfen, in Kontakt zu bleiben

Wer zu Hause bleibt, hilft dabei, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Auf soziale Kontakte muss trotzdem niemand verzichten: Diese digitalen Angebote eröffnen Möglichkeiten die Liebsten (virtuell) dennoch zu sehen. Eine Anleitung für Apps und Desktop-Anwendungen.

24.03.2020

Auf der Mitgliederversammlung des Männergesangsverein Lindau wurden Mitglieder für bis zu 65 Jahre aktives Singen geehrt. Die Singabende fallen aufgrund der Corona-Krise zunächst aus.

23.03.2020

In Stadt und Landkreis Göttingen gibt es weitere Infektionen mit dem Coronavirus. Nach aktuellem Stand sind 75 Menschen in 13 Gemeinden betroffen. Der Landkreis Northeim zählt derzeit 22 Infizierte.

23.03.2020