Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Gut 200 Teilnehmer marschieren durch Lindau
Die Region Northeim Gut 200 Teilnehmer marschieren durch Lindau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 29.06.2019
Leutnant Michael Kopp (2. v. l.) gibt das Kommando und Pastor Sebastian Habeck (links) reiht sich in den Ausmarsch der Schützen in Lindau ein. Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Lindau

Bei hochsommerlichen Temperaturen ist die Schützengesellschaft Lindau am Sonnabend mit ihren Gästen durch den Ort marschiert, um unter anderem die amtierenden Könige abzuholen und zum Festzelt zu geleiten. Begonnen hatte das Schützenfest bereits am Freitag mit einem ökumenischen Gottesdienst und einer Party im Festzelt mit DJ Zahnfee.

Antreten auf dem Markt

Nach dem Antreten auf dem Markt und dem Zug durch den Ort wurden die Schießwettbewerbe um die Königswürden am Sonnabendnachmittag ausgetragen. Die neuen Majestäten werden am Sonntag proklamiert. Für den Sonnabendabend hatten die Organisatoren die europaweit bekannte Partyband Die Wilderer aus dem Spessart engagiert.

Partyband spielt Sonnabendabend

In ihren Uniformen sind am Sonnabendmittag die rund 200 Teilnehmer beim Schützenausmarsch auf dem Markt in Lindau angetreten. Bevor Leutnant Michael Kopp mit lautstarker Stimme zum Abmarsch rief, suchten die meisten schattige Plätze entlang der Hausfassaden auf oder tummelten sich am Getränkewagen. Es war heiß an diesem Tag, und so hatten sich einige Einwohner der Ortschaft auf den Marsch der Schützen- und Musikvereine vorbereitet, um die Teilnehmer zwischendurch mit Wasser zu versorgen.

Eindrücke vom Schützenausmarsch in Lindau

Die Schützengesellschaft Lindau und die befreundeten Vereine und Musikgruppen lassen sich von den hochsommerlichen Temperaturen nicht von ihrem Marsch durch die Straßen Lindaus abhalten.

Abkühlung im Becher und vom Rasensprenger

Das wurde gerne angenommen. „Ich bin selbst früher mit der Musik bei Umzügen mitgelaufen und weiß, dass man sich über eine Erfrischung freut“, sagte zum Beispiel Thomas Iben und ergänzte noch: „Wasser kostet ja auch nicht viel.“ Das hatten sich offenbar auch die Familien Wollborn und Hollstein gedacht. Sie hielten nicht nur Trinkbecher mit Wasser parat, sondern hatten sogar einen Rasensprenger an den Straßenrand gestellt, der die Teilnehmer mit einer kleinen Dusche erfrischte.

Schattenplätze bevorzugt

Es mag vielleicht an der Vorsorge der Zuschauer gelegen haben, dass die Ersthelfer des ASB Bad Lauterberg während des Umzugs in praller Mittagshitze nicht in Aktion treten mussten. Viele Lindauer, die dem Schützenausmarsch zuschauten, hatten sich schattige Plätzchen gesucht. Für die Bewohner der Seniorenwohnanlage waren eigens Zelte aufgebaut. Einen Sonnenplatz hatten hingegen Luzi Rüter, Anna-Lena Sender, die an diesem Tag ihren 21. Geburtstag feierte, Gisela Polzin und Carmen Sender, die auf einer Bank direkt an ihrer Hofeinfahrt Platz genommen hatten.

Gäste aus den Nachbarorten

Beim Umzug aus Anlass des 581. Schützenfestes in Lindau, hatte die gastgebende Schützengesellschaft Lindau befreundete Vereine aus den benachbarten Ortschaften zu Gast – darunter der Musikverein aus Katlenburg und der Spielmannszug aus Bilshausen, außerdem Schützenabordnungen auch aus Wachenhausen und Bilshausen. Vorneweg marschierte der Fanfarenzug aus Lindau.

Fanfarenzug Lindau führt den Umzug an

Junggesellentaufe in der Nacht zum Sonntag

Die Schützengesellschaft Lindau, sagte Leutnant Michael Kopp am Rande der Veranstaltung, sei mit ihren 430 Mitgliedern größter Schützenverein im Kreisverband Northeim. Allein die Jugendabteilung zähle mehr als 40 Mitglieder, wies Kopp auf ihre erfolgreiche Jugendarbeit hin. So würden in der Nacht zum Sonntag während des Schützenfestes geplanten Junggesellentaufe zwölf Neue in die Schützengesellschaft aufgenommen. Die Nachwuchsförderung bezeichnete der Leutnant „als wichtigen Bestandteil“, um die Tradition des Schützenwesens lebendig zu halten.

Nächstes Schützenfest erst 2022

Das Schützenfest in Lindau finde alle zwei Jahre statt, erläuterte Kopp. Allerdings müssen sich die Freunde der Schützentradition mit Ablauf des diesjährigen Festes diesmal drei Jahre gedulden. Grund: Man wolle nicht zeitgleich mit dem FC Lindau feiern, der dann sein 100-Jähriges begehe. Außerdem feiere der Freihandverein, ein Verein innerhalb der Schützengesellschaft Lindau, im Jahr 2022 sein 100-jähriges Bestehen, was dann mit dem nächsten Schützenfest zusammenfalle.

Doch zunächst gab Leutnant Kopp am Sonnabend das Kommando zum Abmarsch durch den Ort. Dabei wurden die amtierenden Könige, aber auch Pastor Sebastian Habeck und Gemeindebürgermeister Uwe Ahrens, abgeholt und zum Schützenfest geleitet.

Sie erreichen die Autorin per E-Mail an b.eichner-ramm@eichsfelder-tageblatt.de oder unter Telefon 05527/9499712.

Von Britta Eichner-Ramm

Das letzte Juni-Wochenende steht ganz im Zeiten von Abi-Partys. Die ersten Feiern waren schon am Freitagabend, weitere folgen am Sonnabend. Die Bildergalerien sind hier zu sehen.

11.07.2019

Am Mittwochabend erreichte die Kreisfeuerwehr ein Notruf. Eine Person sei im Kiessee an der Northeimer Seenplatte geschwommen und nicht wieder aufgetaucht. Feuerwehrtaucher suchten nach ihr.

27.06.2019

Nach einem Verkehrsunfall ist die Autobahn 7 in Richtung Süden zwischen Northeim-West und Nörten-Hardenberg vollgesperrt. Nach ersten Angaben der Polizei soll sich ein Pkw überschlagen haben.

26.06.2019