Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Straßenanalyse mit Spezialfahrzeug im Landkreis Northeim
Die Region Northeim

Straßenanalyse mit Spezialfahrzeug im Landkreis Northeim

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 30.06.2020
Der Landkreis Northeim lässt seine 420 Kreisstraßenkilometer mit einem Spezialfahrzeug der Gesellschaft für Straßenanalyse (GSA) aus Kaiserslautern befahren (v.l.) Michael Mocha (Fachbereichsleiter Gebäude und Verkehrsinfrastruktur), Holger Lambrecht (Mitarbeiter Gebäude und Verkehrsinfrastruktur) sowie Jens Baade von der GSA Quelle: R
Anzeige
Northeim

Ein Spezialfahrzeug der Gesellschaft für Straßenanalyse (GSA) aus Kaiserslautern fährt derzeit mit einer Geschwindigkeit von zehn Stundenkilometern durch den Landkreis Northeim. 420 Kreisstraßenkilometer sollen, wie 2009 und 2014, absolviert werden, teilte ein Landkreissprecher mit. Besonders geachtet werde auf Risse in der Straße, auf Spurrillen, Schadstellen in der Deckschicht, aus der Fahrbahndecke herausgelösten Split und vorhandene Flickstellen.

Die Ergebnisse sollen in das Straßendatenbankensystem Road System (RoSy) übertragen und ausgewertet werden. „Um eine gewisse Aktualität der Daten zu gewährleisten, war jetzt eine erneute Befahrung notwendig geworden“, heißt es in der Mitteilung des Landkreises.Die Befahrung koste rund 30 000 Euro, „ist aber aus Sicht der Kreisverwaltung alternativlos, um die zur Verfügung stehenden Finanzmittel zielgenau einsetzen zu können“.

Anzeige

Nach der Befahrung soll eine Prioritätenliste erstellt werden

Die 420 Straßenkilometer sollen innerhalb von drei Wochen abgefahren werden. Wenn die Untersuchungsergebnisse vorliegen würden, so der Landkreis, sollen diese mit den ebenfalls im Jahr 2020 neu zu ermittelnden Verkehrszahlen „gewichtet und in die Prioritätenliste übertragen“ werden.

Nach der Fortschreibung werde dem Landkreis 2021 eine aktuelle Version für das Ausbauprogramm der Kreisstraßen zur Verfügung stehen. Seit der letzten Befahrung vor sechs Jahren habe die Verwaltung etwa 18 Millionen Euro in die Sanierung von exakt 27,32 Kilometern Kreisstraßen investiert.

 

Von Stefan Kirchhoff

Anzeige