Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Vollsperrung der K 406 bei Northeim-Hollenstedt verlängert
Die Region Northeim Vollsperrung der K 406 bei Northeim-Hollenstedt verlängert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 31.05.2019
Aufgrund von Verzögerungen bei den Bauarbeiten muss die Viollsperrung der K 406 bei Hollenstadt verlängert werden. Quelle: Hinzmann
Northeim

Aufgrund von Brückenbauarbeiten an der Unterführung der A7 im Zuge des sechsspurigen Ausbaus sei die Verlängerung notwendig. Grund sei die zeitliche Verzögerung beim Einbau des Rückhaltesystems. Während der Sperrung könnten Lkw, Pkw, Radfahrer und Fußgänger die A7 nicht queren.

Verkehrsteilnehmer sollen die ausgeschilderte Umleitungsstrecke von Hollenstedt über L 572 nach Northeim zur B 241 in Richtung Moringen und in der Gegenrichtung nutzen – und nicht den Anweisungen ihres Navigationssystems folgen.

Via Niedersachsen mit den Gesellschaftern VINCI Concessions Deutschland GmbH und Meridiam Investments SAS ist verantwortlich für die Planung, den Ausbau, die Modernisierung, den Betrieb und die Erhaltung der A 7 zwischen Bockenem und Göttingen im Rahmen einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft (ÖPP).

Von Stefan Kirchhoff

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Werbeeffekt verspricht sich der Rat der Stadt Hardegsen von zwei neuen Logos für den städtischen Wildpark. Eine Jury hat die Logos aus elf eingereichten Vorschlägen ausgewählt.

03.06.2019

Tritte, Schläge, Flaschenwürfe. Im Bereich des großen Freizeitsees bei Northeim sind am Vatertag mehrere alkoholisierte junge Männer aneinandergeraten. Die Polizei rückte mit acht Streifenwagen aus.

01.06.2019

Wer seine Katze in Hardegsen frei herumlaufen lässt, muss das Tier künftig kastrieren und kennzeichnen lassen. So hat es der Rat der Stadt während seiner Sitzung am Dienstag beschlossen.

03.06.2019