Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Kultur für die Dorfentwicklung
Die Region Northeim Kultur für die Dorfentwicklung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 11.06.2019
Katlenburg ist ein Ort der Kulturinitiative. Quelle: R
Anzeige
Katlenburg

Interessierte Bürger aus der Gemeinde Katlenburg-Lindau haben sich mit fünf Studierenden der Hochschule angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen (HAWK) zusammengefunden. Einen Kulturstammtisch und eine Nacht der Kultur wollen sie als zentrale Projekte entwickeln. Als Erstes wollen sie einen Adressverteiler aufbauen, um alle Kulturschaffenden aus Berka, Gillersheim, Elvershausen, Katlenburg, Lindau, Suterode und Wachenhausen an einem Kulturstammtisch zusammenzubringen. Dort soll die Nacht der Kultur auf den Weg gebracht werden, teilt die Gruppe mit.

Beim Kulturstammtisch festlegen

Die Nacht der Kultur soll im Wechsel in den sieben Orten stattfinden. Noch offen sei die Ausrichtung, so die Gruppe. Sie könnte sich an bestimmte Zielgruppen wie beispielsweise Jugendliche richten, auf eine Kultursparte ausgerichtet sein und eine Gesangs-, eine Rocknacht oder etwas ähnliches werden. Denkbar seien auch verschiedene kulturelle Darbietungen an einem Ort gleichzeitig. Dieses sollen die Kulturschaffenden beim Kulturstammtisch festlegen, so der Plan.

Auch ein Kulturkalender soll Teil des Programms werden. Mit ihm könnten die Veranstaltungen in den sieben Orten abgestimmt und beworben werden, um möglichst viel Publikum aus der Gemeinde und darüber hinaus anzulocken, erklären die Organisatoren.

Studienprojekt „Kultur im Dorf“

Entwickelt haben die Projekte Interessierte im Zusammenhang mit dem Dorfentwicklungsplan „Wir 5 im Rhumetal“. Unterstützt wurden sie dabei nicht nur von den beiden Planungsbüros KoRiS und Stadtlandschaft, sondern auch von fünf Studierenden der HAWK in Göttingen. Drei von ihnen präsentierten zwischenzeitlich die Ergebnisse ihres fünfmonatigen Studienprojektes „Kultur im Dorf“. Als Untersuchungsraum diente die Dorfregion „Wir 5 im Rhumetal“. Die Umsetzung der Kultur-Projekte schließt neben den fünf Orten der Dorfregion ausdrücklich auch Suterode und Wachenhausen mit ein. Die Projektarbeit kann auf der Homepage der Gemeinde unter katlenburglindau.de eingesehen werden.

Interessierte, die in den Adressverteiler für den Kulturstammtisch aufgenommen werden möchten, können sich an die Gemeinde Katlenburg-Lindau unter der E-Mail-Adresse info@katlenburglindau.de wenden.

Für Fragen rund um den Dorfentwicklungsprozess stehen Harald Meyer vom Planungsbüro Stadtlandschaft unter Telefon 0511/14391 oder per Mail unter harald.meyer@stadtlandschaft.de und Tanja Frahm vom Planungsbüro KoRiS unter Telefon 0511/590974-30 oder per E-Mail unter frahm@koris-hannover.de) zur Verfügung. Die beiden Planer begleiten das Umsetzen des Dorfentwicklungsplans.

Von Peter Krüger-Lenz

Mit einer Schreckschusspistole hat ein Northeimer am Sonntagabend aus einem Fahrzeug auf ein entgegenkommendes Auto geschossen. Wie die Polizei mitteilt, sei dies nicht die einzige Waffe im Besitz des 20-Jährigen.

10.06.2019

Weil sie im Jugendraum von Nörten-Hardenberg Hausverbot hatten, haben zwei junge Männer einen 19-Jährigen verprügelt und bedroht. Sie wollten sich so ihr Zutrittsrecht erzwingen.

09.06.2019

Um Lkw-Fahrer und die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren, wie Gefahren im Straßenverkehr vermieden werden können, organisiert der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) am 12. und 13. Juni Lkw-Sicherheitstage auf dem Autohof Northeim.

08.06.2019