Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode „Adventszug“ fährt zwischen Herzberg und Einbeck Mitte
Die Region Osterode „Adventszug“ fährt zwischen Herzberg und Einbeck Mitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 09.12.2019
Am dritten Advent, dem 15 Dezember, werden die Waggons des Adventszuges weihnachtlich geschmückt. Quelle: dpa
Anzeige
Northeim

Weihnachtliche Klänge wird es am dritten Advent, 15. Dezember, im „Adventszug“ der Deutschen Bahn (DB) geben. Die geschmückten Waggons und eine Andacht an den Bahnsteigen sorgen nach Angaben der DB für besinnliche Stimmung. Während der Zugfahrt sorgt der Weihnachtsmann mit Überraschungen für Freude bei den kleinen Fahrgästen.

Ein Programmpunkt der Fahrt ist laut der DB ein Zwischenstopp um 11.51 Uhr am neuen Haltepunkt Einbeck Otto-Hahn-Straße. Die Haltestelle sei pünktlich zum Fahrplanwechsel fertiggestellt und werde innerhalb der Weihnachtsfahrt von musikalisch eingeweiht.

Die Adventsfahrt soll um 11.09 Uhr in Northeim beginnen, ein Zustieg soll aber auch bereits an den Haltestellen zuvor möglich sein. Um 12.58 Uhr geht es dann von Einbeck Mitte wieder zurück nach Northeim und weiter bis Walkenried. Der Adventszug wird organisiert von der DB Regio AG, der Ilmebahn GmbH und den Kirchenkreisen Leine-Solling und Harzer Land. Weitere Infos gibt es unter bahn.de/niedersachsen.

Diese für den Adventszug relevanten Fahrten sind kostenfrei:

RB 81 (vorderer Zugteil) ab Walkenried um 10.03 Uhr nach Northeim

RB 86 von Northeim nach Einbeck Mitte um 11.09 Uhr

RB 86von Einbeck Mitte nach Walkenried um 12.58 Uhr

Für den Zubringer aus Einbeck Mitte: RB 86 von Einbeck Mitte nach Einbeck-Salzderhelden um 11.13 Uhr

Von Lisa Hausmann

Wird der Harz mit seinen vielen Leerständen zum Rückzugsraum für Rechtsextreme? Die Gruppierung „Nordadler“ hat mit Fotos aus Bad Sachsa für völkische Siedlungsprojekte geworben – scheinbar mit Erfolg.

07.12.2019

Marktplatz, Flaniermeile und Verweilort: Der Osteroder Kornmarkt wird umgestaltet. Doch wie sehen die Pläne konkret aus?

06.12.2019

Die Mitarbeiter einer Firma in Herzberg fordern die Auflösung ihres Betriebsrates. Begründung: Er habe zu selten Betriebsversammlungen einberufen. Der Fall ist jetzt vor Gericht.

05.12.2019