Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode Osterode: Ehrenmal Ührder Berg ist einsturzgefährdet
Die Region Osterode Osterode: Ehrenmal Ührder Berg ist einsturzgefährdet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 22.11.2019
Das Ehrenmal auf dem Ührder Berg. Quelle: Paetzold
Anzeige
Osterode

Es ist ein exponierter Platz, an dem das Ehrenmal am Ührder Berg am 5. September 1954 eingeweiht wurde. Seitdem war es regelmäßig Anlaufpunkt am Volkstrauertag und ein wichtiger Ort des Gedenkens an die Kriegstoten und Opfer von Gewalt.

Keine Gedenkfeier

Das ist nun erstmal vorbei, denn der bauliche Zustand der in die Jahre gekommenen Anlage ist so schlecht, dass Bürgermeister Jens Augat in diesem Jahr von einer Gedenkfeier dort absah, sie wurde gesperrt. Das Kreuz mit Stele steht nicht mehr sicher, Wasser hat die Fundamente angegriffen und Platten sich zerborsten. „Ich kann für die Sicherheit der Besucher nicht garantieren“, begründet Augat den Schritt.

„Wir müssen da wohl ran“

In den vergangenen Jahren waren zudem immer weniger Bürger zu der dortigen Gedenkveranstaltung gekommen. Eine Sanierung wird teuer, aber: „Wir müssen da wohl ran“, sagt Bauamtsleiter Thomas Christiansen, denn das Ehrenmal steht unter Denkmalschutz. Derzeit stimmt man sich mit der Behörde ab.

Die Gedenkstätte wurde zur Erinnerung an die mehr als 100.000 Gefallenen der Stadt und des ehemaligen Landkreises Osterode und der Stadt und des Landkreises Osterode/Ostpreußen sowie der 131. und 267. Niedersächsischen Divisionen errichtet.

Von Michael Paetzold

Im Prozess um abgefangene Pakete mit 55 Kilogramm Marihuana hat das Landgericht Göttingen einen Zeugen vorgeladen, der selbst in den Fall verwickelt sein soll.

21.11.2019
Osterode Polizei sucht Zeugen - Unfallflucht in Barbis

An einem Bahnübergang in Barbis übersah ein Autofahrer am Mittwoch das Rotlicht und umfuhr die geschlossenen Bahnschranken. Die Polizei Bad Lauterberg sucht nach Zeugen.

21.11.2019

Der Winter kommt und mit ihm die Frage: Was tun, außer sich zu Hause einzuigeln? Die Städte Duderstadt, Einbeck, Hann. Münden, Northeim und Osterode machen in einer Infobroschüre Vorschläge.

20.11.2019