Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode Erneut betrügerische Anrufe in Osterode
Die Region Osterode Erneut betrügerische Anrufe in Osterode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 06.01.2019
Betrügerische Anrufe in Osterode (Symbolbild). Quelle: picture alliance / Rolf Vennenbe
Osterode

Erneut haben am Freitag mehrere Osteröder Anrufe von falschen Polizisten und vermeintlichen Microsoft-Mitarbeitern erhalten. Die Polizei geht davon aus, dass dahinter Betrüger stecken.

Die Anrufe hätten stets darauf abgezielt, personenbezogene Daten und Informationen über Lebensumstände sowie möglicherweise im Haushalt vorhandene Wertgegenstände zu erhalten, so die Polizei. Im Falle des vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiters sollte der Angerufene ohne erklärbaren Grund Geld in Form von Wertkarten transferieren.

Die Polizei bittet darum, bei entsprechenden Anrufen keinesfalls persönliche Daten preiszugeben. Stattdessen sollten Betroffene die Telefonnummer notieren und sich bei der örtlichen Polizeidienststelle melden.

Von Christoph Höland

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Osterode Versuchter Betrug in Osterode - Zehn Anrufe falscher Polizisten

Zehn Anrufe falscher Polizisten sind der Polizei in Osterode am Freitagvormittag gemeldet worden. Keiner der Angerufenen habe sich täuschen lassen, teilten die Beamten mit.

04.01.2019
Osterode Feuerwehr-Einsatz in Osterode - Pfanne gerät in Brand

Zwei Menschen haben bei einem Brand am Donnerstag in einer Küche in Osterode eine Rauchgasvergiftung davongetragen, teilt die Polizei mit. Eine Pfanne war in Brand geraten.

04.01.2019
Osterode Geräteschuppen in Flammen - Brand in der Osteroder Innenstadt

Beim Brand eines Schuppens am Mittwochnachmittag in der Osteroder Innenstadt ist Sachschaden in Höhe von etwa 40000 Euro entstanden. Menschen wurden nicht verletzt.

03.01.2019