Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode Ex-Mitarbeiter der Stadt soll Geld von Kollegen veruntreut haben
Die Region Osterode Ex-Mitarbeiter der Stadt soll Geld von Kollegen veruntreut haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 13.06.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Osterode/Göttingen

Die Staatsanwaltschaft Göttingen führe gegen den 50-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Untreue, teilte Behördensprecher Andreas Buick am Mittwoch mit. Der ehemalige Mitarbeiter soll von einem Konto, das für Jubiläumsgeschenke an Bedienstete und gemeinschaftliche Unternehmungen gedacht war, mehrere tausend Euro für eigene Zwecke abgezweigt haben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatten zahlreiche Belegschaftsangehörige monatlich 2,50 Euro auf das Konto eingezahlt, das der 50-Jährige unter seinem Namen eingerichtet hatte. Dieser sei auch allein verfügungsberechtigt gewesen. Über dieses Konto sollten auch gemeinsame Unternehmungen abgewickelt werden. So hätten 2015 zahlreiche Mitarbeiter mehrere tausend Euro für eine Reise nach Dresden eingezahlt. Der 50-Jährige habe dann jedoch die damalige Hotelrechnung von rund 6000 Euro nicht bezahlt. Auch eine Busfahrt im Jahr 2017, für die seine Kollegen rund 3000 Euro auf das Konto eingezahlt hatten, habe er nicht beglichen.

Die Staatsanwaltschaft hatte die Ermittlungen nach einer Strafanzeige des Personalrats eingeleitet. Bei der Überprüfung des Kontos sei man auf 43 Fälle gestoßen, bei denen keine Belege für Buchungen oder Abhebungen vorgelegen hätten, sagte Buick. Die genaue Schadenshöhe stehe noch nicht fest. Der 50-Jährige habe eingeräumt, dass er sich für eigene Zwecke von dem Konto bedient habe. Als Grund habe er finanzielle Schwierigkeiten angegeben. Dies hat ihn den Job gekostet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat die Stadt Osterode das Arbeitsverhältnis zum Jahresende 2017 aufgelöst.

Von Heidi Niemann

Die Petershütter Allee wird ab Mittwoch, 13. Juni, für zwei Tage stadteinwärts zur Einbahnstraße, wie Karl-Heinz Löwe von der Pressestelle der Stadt Osterode am Harz mitgeteilt hat. Bauarbeiten würden diese Maßnahme erforderlich machen.

11.06.2018

Zu einer Vollbremsung ist ein 22-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Katlenburg-Lindau auf der B 243 in Richtung Seesen gezwungen worden.

11.06.2018

„Zwangsarbeit in den staatlichen Forsten des heutigen Landes Niedersachsen“ heißt der Titel des Buches von Forsthistoriker Peter-Michael Steinsiek, das am Freitag, 15. Juni, im Haus der Natur in Bad Harzburg vorgestellt wird. Beginn der Veranstaltung ist um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

11.06.2018