Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode Feuerwehr muss Auto in Bad Sachsa bergen
Die Region Osterode Feuerwehr muss Auto in Bad Sachsa bergen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 27.01.2019
Feuerwehr muss Auto in Bad Sachsa bergen. Quelle: dpa
Bad Sachsa

Glatteis hat in der Nacht zu Sonntag für einen Rettungseinsatz in der Bad Sachsaer Innenstadt gesorgt. Die Polizei hatte um 23.39 Uhr die Feuerwehr der Uffestadt um Unterstützung in der Schillerstraße gebeten. Dort stand auf spiegelglatter Fahrbahn ein Pkw quer und kam nicht mehr vom Fleck.

Der Fahrer war zudem beim Versuch, sein Fahrzeuge zu bewegen, gestürzt. Er musste verletzt durch den ebenfalls alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung eingeliefert werden.

Gemeinsam mit den hinzugerufenen Mitarbeitern des städtischen Räumdienstes und der Polizei gelang es den 14 Feuerwehrmitgliedern das Auto an den Straßenrand zu bewegen. Zudem wurde die Fahrbahn noch einmal mit Salz abgestreut. Nach 45 Minuten war der Einsatz beendet, die Straße wieder frei.

Für die Mitglieder der Feuerwehr Bad Sachsa war dies bereits der 13. Einsatz in diesem Monat.

Von Thorsten Berthold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Osterode Von Northeim nach Nordhausen - Zeitreise mit der Eisenbahn im Südharz

Am 1. August wird die Strecke Northeim-Nordhausen 150 Jahre alt. Michael Reinboth stellt deren Geschichte in einem Buch dar.

26.01.2019

Das Landgericht Göttingen hat im Prozess um den Mord an einer 74-jährigen Herzbergerin Nachbarn des Angeklagten als Zeugen angehört. Vor ihnen gab er sich als fürsorglicher Sohn aus.

25.01.2019

Am Donnerstagvormittag ist bei einem Caportbrand an der Steinstraße ein Gesamtschaden von etwa 40000 Euro entstanden, teilt die Polizei Bad Lauterberg mit. Menschen wurden nicht verletzt.

25.01.2019