Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode 1,2 Millionen Euro für Osterode
Die Region Osterode 1,2 Millionen Euro für Osterode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 28.06.2017
Anzeige
Osterode

In kleinem Kreis überreichte Rundt im besonderen Ambiente des städtischen Sanierungsobjekts Lenzsches Haus drei Fördermittelbescheide in Höhe von mehr als 1,2 Millionen Euro für die Stadtentwicklung.

„Es ist wichtig, sich neben aller Zahlen und Daten eine bildhafte Vorstellung von den Planungen vor Ort zu verschaffen“, begründete die SPD-Politikerin, die bundesweit als einzige Sozialministerin auch Bauministerin ist, ihren Besuch in Osterode. Jährlich, so erklärte sie, würden die Städte in Niedersachsen auf diese Weise unterstützt. Als spannendes Projekt bezeichnete sie die Sanierung des Lenzschen Hauses im Zuge des Fachwerkfestivals durch französische Berufsschüler: „Da kann etwas Wunderbares draus werden“, befand sie.

Anzeige

Die Fördermittelbescheide betreffen die Fortführung der Programme Städtebaulicher Denkmalschutz (Nördliche Altstadt, Kornmarkt) mit einer Summe von 768 000 Euro und den Stadtumbau West (Johannisvorstadt/Freiheit) mit 400 000 Euro. Neu hinzugekommen ist ein Förderbescheid für das Programm Kleinere Städte und Gemeinden (Barrierefreiheit) mit 70 000 Euro.

Der stellvertretende Bürgermeister Peter Wendlandt lobte das Engagement des Landes, „ohne das in Osterode vieles nicht umgesetzt werden könnte“. Man sei auf diese Unterstützung angewiesen. An die Ministerin gerichtet sagte er: „Sie haben viel zur städtebaulichen Entwicklung Osterodes beigetragen.“

Von Michael Paetzold