Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode Fünf Fachwerkstädte vermarkten Denkmäler gemeinsam
Die Region Osterode Fünf Fachwerkstädte vermarkten Denkmäler gemeinsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 12.01.2019
Arbeiten gemeinsam an der touristischen Vermarktung des Fachwerk5Ecks: Juliane Hofmann (Geschäftsstelle Fachwerk5Eck), Franziska Aulich (Osterode a.H.), Helvi Ritter (Northeim), Ulrike Lauerwald (Einbeck), Christian Zöpfgen (Duderstadt) und Lorina Wagner (Hann. Münden; (v. l. n. r.). Quelle: r
Anzeige
Northeim

Fünf Fachwerkstädte in Südniedersachsen setzen auf die gemeinsame Vermarktung ihrer Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten. Um Angebote und Veranstaltungen in den Städten besser abzustimmen und bekanntzumachen, seien in den vergangenen drei Jahren bereits drei Broschüren erstellt worden, teilte die Initiative „Fachwerk5Eck“ am Freitag mit. Zum „Fachwerk5Eck“ haben sich Duderstadt, Einbeck, Hann. Münden, Northeim und Osterode zusammengeschlossen. In Northeim wurde eine Koordinierungsstelle eingerichtet.

Die Touristiker dieser Orte haben inzwischen auch einen gemeinsamen Messestand und eine Ausstellung mit dem Titel „Wunderbares Südniedersachsen“ entwickelt. Bei der Internationalen Grünen Woche vom 18. bis 27. Januar in Berlin wolle sich das „Fachwerk5Eck“ ebenfalls präsentieren, hieß es. Bereits seit 2017 treffen sich die Gästeführer der fünf Städte zum regelmäßigen Austausch.

In den fünf Städten ist der Anteil gut erhaltener Fachwerkhäuser aus sieben Jahrhunderten sehr hoch. Der Bestand repräsentiert den Angaben zufolge die Baukunst verschiedener Stilepochen. Gleichzeitig seien die Kommunen finanziell unter Druck. Sowohl bei Wohnhäusern als auch bei Ladengeschäften gebe es viele Leerstände.

Von epd