Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode Kirchenkreis Harzer Land: Zwei Kandidaten für Leitungsamt
Die Region Osterode

Kirchenkreis Harzer Land: Zwei Kandidaten für Leitungsamt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 16.08.2020
Um die Nachfolge des bereits verabschiedeten Superintendenten Volkmar Keil, hier bei der Motorradwallfahrt im vergangenen Jahr, haben sich zwei Kandidaten beworben. Quelle: Richter
Anzeige
Osterode

Zwei Kandidaten bewerben sich um die Leitung des evangelischen Kirchenkreises Harzer Land. Die Hamelner Pastorin Ulrike Schimmelpfeng (57) und der Rotenburger Pastor Matthias Wilke (47) stellen sich am 11. September der Wahl zum Superintendenten, teilte eine Sprecherin am Freitag mit. Beide Kandidaten wollen sich in Gottesdiensten am 30. August in Osterode der Öffentlichkeit vorstellen. Der frühere Superintendent Volkmar Keil wurde im März in den Ruhestand verabschiedet.

Schimmelpfeng ist seit 2018 Pastorin an der Marktkirche St. Nicolai in Hameln und der St. Aegiedienkirche Holtensen. Zuvor war sie den Angaben zufolge von 2007 an stellvertretende Superintendentin im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf. Schimmelpfeng habe unter anderem langjährige Erfahrungen als Gemeindeberaterin und war als Schulpastorin und im Vorstand des Diakonieverbands Hannover Land tätig. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei Töchtern.

Anzeige

Wilke seit 2017 stellvertretender Superintendent

Wilke ist seit 2017 stellvertretender Superintendent im Kirchenkreis Rotenburg und übernahm von April bis Oktober 2018 dort die Vakanzvertretung. Seine 15-jährige Pastorentätigkeit verbrachte er zunächst in Steyerberg und seit 2013 in Kirchwalsede. Von 2008 bis 2013 war er wissenschaftlicher Gesprächspartner in der Begleitung von Theologiestudenten an der Universität Göttingen. Zu seinen Schwerpunkten zählt er die geistliche Begleitung, die Ökumene und die Vernetzung regionaler Gemeindearbeit auf dem Land. Er ist verheiratet und Vater von einem Sohn.

Der Kirchenkreis Harzer Land wurde 2013 gegründet und umfasst die früheren Kirchenkreise Clausthal-Zellerfeld, Herzberg und Osterode. Im Kirchenkreis Harzer Land leben den Angaben zufolge in 54 Kirchengemeinden über 55.000 Gemeindeglieder. Er erstreckt sich von Hahnenklee im Norden bis Nesselröden im Süden und von Bad Sachsa im Osten bis Sebexen im Westen.

Von epd