Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode Veolia verlagert Betrieb komplett nach Osterode
Die Region Osterode Veolia verlagert Betrieb komplett nach Osterode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 04.02.2019
2015 hatte es bei Veolia am Maschmühlenweg gebrannt. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Osterode

Die Veolia stärkt ihren Standort in Osterode und verlagert nach gewonnenem Sammelauftrag im Landkreis Göttingen/Altkreis Osterode die Geschäftstätigkeit vom bisherigen Standort Walkenried komplett in die Sösestadt. Darüber informierte das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Bereits seit dem 1. Januar ist Veolia im Vertragsgebiet als direkter Auftragnehmer für die kommunale Sammlung von Restabfall, Sperrmüll, Grünabfall und Papier zuständig und übernimmt im Frühjahr dieses Jahres zudem die Sammlung der neu einzuführenden Biotonne für Abfälle aus Küche und Garten. Um eine möglichst wirtschaftliche und umweltschonende Abfallsammlung im Altkreis Osterode zu gewährleisten, wurde der Fuhrpark mit 22 Entsorgungsfahrzeugen vom Standort Walkenried nach Osterode verlegt. Durch die zentralere Lage innerhalb des Landkreises können die Fahrwege laut Unternehmen optimiert werden. Auch die rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Disposition, Verwaltung und Fuhrpark sind an den Standort in Osterode umgezogen. Somit wurde der Betrieb in Walkenried am 1. Januar 2019 geschlossen.

Anzeige

Seit 2016 in Osterode

Anke Knebel, Geschäftsführerin der Veolia, dazu: „Wir haben unseren langjährigen Standort in Walkenried nur schweren Herzens verlassen. Die günstige Lage des Standorts in Osterode inmitten des Landkreises bringt jedoch klare Vorteile bei der Erfüllung des neuen kommunalen Sammelauftrages mit sich. Die Sammeltouren können verkürzt werden, was nicht nur den Bürgern, sondern dank geringerem Kohlenstoffdioxid-Ausstoß, auch der Umwelt zugute kommt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Walkenried haben den Umzug mitgetragen. Dafür sind wir sehr dankbar.“

Schon seit dem Jahr 2016 gehört der Standort Osterode, Papenhöher Weg 13, zur Veolia Umweltservice Ost GmbH und Co. KG. In Osterode werden verschiedene Abfallfraktionen wie Gewerbeabfall, Papier und Altholz umgeschlagen und Altmetalle an- und verkauft. Am 12.000 Quadratmeter großen Standort arbeiten nun etwa 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (deutschlandweit rund 12.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den rund 300 Standorten). In seinen drei Geschäftsbereichen erwirtschaftete Veolia in Deutschland 2017 einen Jahresumsatz von 1,8 Milliarden Euro.

Von Michael Paetzold