Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Walkenried Sanierung der Klosterteiche wird fortgesetzt
Die Region Osterode Walkenried Sanierung der Klosterteiche wird fortgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 07.03.2019
Der Klosterteich in Walkenried soll langfristig erhalten bleiben. Quelle: Marianne Eggert
Anzeige
Walkenried

Die Restaurierung der im Mittelalter von Zisterzienser-Mönchen angelegten Walkenrieder Klosterteiche soll weitergehen. Das Forstamt Lauterberg suche derzeit mit Fachleuten nach geeigneten Methoden, um die Fischteiche langfristig zu erhalten, teilten die Niedersächsischen Landesforsten am Mittwoch in Clausthal-Zellerfeld mit. Das Ziel sei, die wertvolle Teichlandschaft zu erhalten und die Verlandung der historischen Fischteiche zu stoppen.

Die Landesforsten hatten bereits von 2005 bis 2017 mehrere Teiche entschlammt und grundsaniert. Wasserbauliche Anlagen wie Dämme und Ablassvorrichtungen wurden dabei instandgesetzt. Die jetzt geplante Seentherapie sei noch umfassender, sagte Forsten-Sprecher Michael Rudolph. Nun seien auch Schritte erforderlich, die den Eintrag von Nährstoffen in die Gewässer verringern sollen.

Der Legende nach 365 Teiche

Der Legende nach legten die Walkenrieder Mönche 365 Teiche an, einen für jeden Tag im Jahr. Nachweisbar sind heute noch etwa 50 Teiche. Die Teiche und die Klosteranlage zählen seit 2010 zum Unesco-Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft.

16 Teiche werden von Sportfischern bewirtschaftet. Diese Gewässer weisen eine Vielzahl von Fischarten auf, darunter auch seltene Arten. An den Ufern wachsen seltene Sumpfpflanzen wie die vom Aussterben bedrohte Eiköpfige Sumpfbinse.

Von epd / lel