Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen TSV Ebergötzen erhält Landkreisförderung von 40000 Euro
Die Region Radolfshausen TSV Ebergötzen erhält Landkreisförderung von 40000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 11.07.2019
Kreisrat Marcel Riethig (3.v.r.) überbringt den Förderbescheid für den Anbau der Turnhalle des TSV Ebergötzen. Von links: Karl Isenhuth, Bürgermeister Detlef Jurgeleit, TSV-Vorsitzender Michael Pietzek, Klaus-Uwe Noetzel und Harry Klameth Quelle: Rüdiger Franke
Ebergötzen

Die Sporthalle soll um einen zweigeschossigen Anbau erweitert werden. Dieser soll Umkleiden und sanitäre Anlagen beherbergen und den bereits vorhandenen Gymnastikraum vergrößern. Als Gesamtkosten für das Vorhaben wurden 506 394,06 Euro kalkuliert. Den größten Anteil stemmt der Verein mit einem Eigenanteil von 196 394,06 Euro. Die Gemeinde Ebergötzen unterstützt die Erweiterung mit 150 000 Euro. Vom Landessportbund wurden 20 Prozent der Investitionssumme, also 100 000 Euro bestätigt. Aus dem Sportstättenförderprogramm des Landkreises Göttingen fließen 40000 Euro. Zusätzlich sollen 20000 Euro aus Leader-Mitteln kommen.

„Das Sportstättenförderprogramm des Landkreises besteht seit dem Jahr 2002“, erzählte Riethig. In der Zeit seien mehr als 300 Projekte mit insgesamt rund 4,5 Millionen Euro unterstützt worden. „Vereine wie zum Beispiel der TSV Ebergötzen brauchen gute Rahmenbedingungen“, betonte der Kreisrat. Und wenn der Bedarf bestehe, sei es die richtige Entscheidung, Sportstätten auszubauen.

Schule braucht Räume

Der Sportverein nutze seit vielen Jahren Räume im Keller der in den 1950er-Jahren gebauten Grundschule, erzählte Pietzek. Dort seien Duschraum, Sanitärräume und ein Geräteraum untergebracht. Doch jetzt benötige die Schule den Platz. „Die Schulleiterin ist an uns herangetreten“, ergänzte Ebergötzens Bürgermeister Detlef Jurgeleit (SPD). Die Kinder müssten beispielsweise in zwei Etappen ihr Mittagessen einnehmen. Das könne durch einen weiteren Raum im Keller geändert werden. Außerdem sei angedacht, dass ein Werkraum eingerichtet werden soll. „Es ist sinnvoll, solche Vorhaben zu stärken“, so Jurgeleit. Daraufhin habe die Gemeinde die Vertreter des TSV gefragt und man sei auf die Lösung mit dem Anbau gekommen. Daran beteilige sich die Gemeinde finanziell, „denn es ist für alle eine Win-Win-Situation“, sagte der Bürgermeister.

Riethig bedauerte, dass die Zusage so lange gedauert habe, denn bereits im März habe der Antrag vorgelegen. „Das müssen wir beschleunigen“, sagte er. „Das kostet wertvolle Zeit und bei der derzeitigen Entwicklung im Baugewerbe sei Zeit auch Geld. Der Architekt habe die derzeitige Teuerungsrate bereits eingeplant, berichtete Pietzek. Er sei auch dankbar, dass es ein solches Förderprogramm gebe. In den umliegenden Landkreisen sei das nicht der Fall.

Alter Bekannter

Mit Architekt Helmut Rudolph aus Bovenden hat ein alter Bekannter die Leitung übernommen. „Er hat 1976/77 die Halle gebaut und auch den Anbau 1987“, erklärte Pietzek. Dazu sei Rudolph früher auch Vorsitzender des TSV gewesen. Voraussichtlich können die Bauarbeiten nach der beschränkten Ausschreibung Ende Juli beziehungsweise Anfang August beginnen. Als Bauzeit seien drei bis vier Monate eingeplant. Im Obergeschoss werde der Gymnastikraum fast verdoppelt. Unten sollen zwei Umkleiden für die Heim- und Gästemannschaft, eine Schiedsrichterkabine und ein Geräteraum entstehen. Nach oben soll eine Rampe führen.

14 weitere bewilligte Anträge

Außer dem des TSV Ebergötzen sind im Kreisausschuss noch 14 weitere Anträge im Sportstättenförderungsprogramm des Landkreises Göttingen bewilligt worden. Die Vereine erhalten folgende Summen:

• Turn- und Sportverein Lutterberg 1900: Umnutzung des Sportplatzes zu einer Multifunktionsfläche 9641,80 Euro

• Tennis-Club Bad Grund: Sanierung der Tennisplätze 11000 Euro

• Reit- und Fahrverein Hattorf: Bau eines Stallgebäudes mit zehn Boxen und Paddocks 12100 Euro

• Kleinkaliberschützenverein von 1925: Ersetzen der Gas-Außenwandgeräte durch eine Zentralheizung 3377 Euro

MTV Förste / Tennisverein Sösetal Förste: Umbau/Renovierung einer gemeinsamen Dusche (gemeinsame Maßnahme) jeweils 2248,84

• SC Wollbrandshausen: Sanierung der Duschen 7000 Euro

• Tennisclub Rot-Weiß von 1919: Fassadensanierung Ostgiebel an der Tennishalle 4349,97 Euro

• Schützenverein Mengershausen: Erneuerung Dach, Fenster, und Belüftung 1135,61 Euro

KSB Göttingen-Osterode: Neubau einer Multifunktionssportanlage auf dem Zeltlagerplatz „Stolle“ 15328 Euro

• TC Bad Lauterberg: Nachrüstung einer automatischen Beregnungsanlage 2246,20 Euro

• TSV Guts Muths Bühren: Erneuerung der Heizungsanlage und der Sanitär- und Duschanlage im Sporthaus 2636,98 Euro

TSV Nesselröden von 1920: Erneuerung der Heizungs- und Sanitäranlage im Sporthaus 3740 Euro

• Mündener Kanu-Club: Erneuerung der Bootshaustore am Vereinshaus 4960 Euro

Von Rüdiger Franke

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Radolfshausen Feuer bei Bernshausen - Gartenlaube brennt nieder

Ein Feuer hat am späten Donnerstagnachmittag eine Gartenlaube bei Bernshausen zerstört.

11.07.2019

Bauleute, Gemeindevertreter und Kindergartenkinder haben am Donnerstag Richtfest des Anbaus an der katholischen Kindertagesstätte St. Martin in Seeburg gefeiert. „Wir freuen uns schon auf die Eröffnung“, sagte Kita-Leiterin Margarita Reinhardt.

11.07.2019
Radolfshausen Grundstücksstreit in Ebergötzen - Dackelzucht: Plötzliches Aus nach 53 Jahren

Nach 53 Jahren haben Irmgard und Otto Rudolph ihre Dackelzucht an der Seeburger Straße in Ebergötzen aufgeben müssen – weil sie das Grundstück für den Auslauf nicht mehr nutzen dürfen.

05.07.2019