Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Chance für andere Dörfer
Die Region Radolfshausen Chance für andere Dörfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 05.12.2016
Von Rüdiger Franke
Gute Bilanz: Das Dorfwagen-Projekt in Landolfshausen bewährt sich. Quelle: Niklas Richter
Landolfshausen

Öffnungszeiten

Der Landolfhäuser Wochenmarkt öffnet in diesem Jahr noch zweimal. Am 7. und 21. Dezember können sich die Besucher jeweils von 16 bis 17.30 Uhr mit Käse, Milchprodukten Wurst, Brot und Kuchen eindecken. Danach ist Winterpause bis zum kommenden Frühjahr.

Die Ausgangssituation war analog zu der in vielen anderen Dörfern: Es gab keine Einkaufsmöglichkeit mehr in Landolfshausen. Um dies zu ändern, gründete sich eine Bürgerinitiative. „Unser Ursprungsgedanke war eigentlich die Eröffnung eines Dorfladens“, erzählt Mitinitiator Klaus Winter. „Aber wir haben weder die passenden Räumlichkeiten gefunden, noch jemanden, der das wirtschaftliche Risiko tragen wollte.“

Und so entstand die Idee, als Startschuss für einen kleinen Markt den Käsewagen vom Landolfshäuser Käsehof zu nutzen und diesen mittwochs ab 16 Uhr vor dem ehemaligen Dorfladen zu platzieren. Schon in der zweiten Woche schickte die Seulinger Bäckerei ihren Wagen und ergänzte das Angebot. „Die Funktion des Marktes übertrifft alle Erwartungen“, so Winter. Über das Demografieprogramm des Landkreises wurden Stehtische und Sitzbänke gekauft. „Von Anfang an war der Markt mehr als nur eine Einkaufsmöglichkeit, sondern vielmehr ein Treffpunkt“, sagt Winter. Huhn ergänzt:“Es gab nach dem guten Start keinen Einbruch. Die Leute freuen sich auf den Mittwochnachmittag und darauf sich bei Kaffee und Kuchen zu treffen.“

Überlegungen über einen neuen Standort

Weil der Standort an der Hauptstraße auch Gefahren durch den Durchgangsverkehr bietet, laufen Überlegungen über einen neuen Standort, entweder am Dorfgemeinschaftshaus oder auf dem Thieplatz vor der Kirche. Die Käserin, die seit dem ersten Tag dabei ist, würde den Thieplatz bevorzugen. „Am Dorfgemeinschaftshaus gibt es keine Laufkundschaft“, verweist sie darauf, dass manche auch auf der Durchfahrt anhielten. Auch würde das historische Ambiente des Thieplatzes gut passen und den Leuten das Gefühl geben, im Ort einkaufen zu gehen.

Angebot weiter ausweiten

Huhn sieht in dem Landolfshäuser Modell auch Möglichkeiten für andere Dörfer: „So weit hergeholt ist das gar nicht, dass es auch in anderen Orten funktioniert.“ Für den Start müsse man nicht viel investieren. In der Nähe gebe es meist Marktbeschicker, die ihr Sortiment anbieten könnten. In Landolfshausen wollen sie das Angebot noch weiter ausweiten. Die Organisatoren wollen bei der Volksbank anfragen, ob sie ihren Geldwagen schickt und der rollende Supermarkt habe seine Bereitschaft signalisiert, im kommenden Jahr probeweise teilzunehmen.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!