Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Scherzachtaler zu Gast in Landolfshausen
Die Region Radolfshausen Scherzachtaler zu Gast in Landolfshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 01.09.2018
Original Landolfshäuser Blasmusikanten bei der Probe in Landolfshausen. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Landolfshausen

Pastor Kurt Fetzer, ehemaliger Lagerpfarrer in Friedland, steht am Beginn der Historie der Original Landolfshäuser Blasmusikanten, erinnert sich Gründungsmitglied Wilhelm Büermann. Fetzer hatte damals die Jugendlichen des Dorfes gefragt, wer Lust zum Musizieren habe. Zwölf hatten sich zur Teilnahme entschlossen. Am 3. Oktober 1963 sei das Ensemble ins Leben gerufen worden. Nach einem Jahr sei noch einmal die gleiche Anzahl an Jugendlichen hinzugekommen, einige aber auch schnell wieder abgesprungen.

Probe im Dorfgemeinschaftshaus:

Die Original Landolfshäuser Blasmusikanten feiern ihr 55-jähriges Bestehen. Dafür probt das Ensemble im Dorfgemeinschaftshaus des Ortes.

Erst drei-, dann vierstimmig

„Am Anfang war alles ein bisschen schwierig“, sagt das Gründungsmitglied. Die Instrumente habe man sich dort geborgt, wo welche im Dorf vorhanden waren. „Zunächst haben wir Kirchenmusik gespielt.“ Beim ersten Auftritt am Himmelfahrtstag 1964 seien zwei oder drei Choräle gespielt worden, damals musizierte das Ensemble noch dreistimmig. Das habe sich erst geändert, als auch eine ebenfalls geborgte Tuba dazukam. Damit seien vierstimmige Choräle möglich geworden. Das Programm sei nach und nach um kleine Volkslieder erweitert worden, erinnert sich der 76-Jährige. Später habe der Pastor noch eine dicke Trommel gekauft.

Hier geht es zum Video der Probe:

Mehr Polka und Walzer

Nach dem Tod von Pastor Fetzer übernahm Ernst Otto Schäfer, der aus Gelliehausen nach Landolfshausen geheiratet hatte, die Leitung der Blasmusikanten. „Da ging es dann offiziell mit Volksmusik weiter“, berichtet Büermann. Nach Schäfer habe Philipp Heinemann, ein Dirigent und Berufsmusiker aus Göttingen, das Ensemble geleitet. „Mit ihm kamen mehr und mehr Polka und Walzer ins Programm.“ Die Landolfshäuser Blasmusikanten fanden immer mehr zu ihrer heutigen Ausrichtung. Die weiteren Dirigenten seien Heinrich Möhlenheinrich, Albert Grebe und Thomas Jünemann gewesen, erzählt der Vorsitzende Kai Tappe. Seit 2009 habe Heinrich Wagemann das Amt inne. Derzeit gebe es 41 aktive Mitglieder. Und auch Nachwuchs sei mit zwölf Jungbläsern in Ausbildung vorhanden.

Seit 2009 dirigiert Heinrich Wagemann die Original Landolfshäuser Blasmusikanten. Quelle: Swen Pförtner

Runde Geburtstage

Ihre runden Geburtstage haben die Landolfshäuser von Beginn an gefeiert. „Zum zehnjährigen Bestehen in kleinem Rahmen auf dem Saal im Gasthaus“, erzählt Büermann. Das größte Fest habe zum 40. Geburtstag stattgefunden, ergänzt Tappe. „Wir hatten das größte Zelt, dass bisher in Landolfshausen aufgebaut wurde.“ Als Gäste spielten dort am 13. September 2003 die Klostertaler. Die Landolfshäuser hatten aber auch schon Besuch von Robert Payer und seiner Original Burgenlandkapelle, von den Südtiroler Spitzbuam und von der Bundesmusikkapelle, zählt Tappe die Höhepunkte vergangener Feste auf.

Z3 mit „Franz, Friedl und i“

Festwochenende

Ihr 55-jähriges Bestehen feiern die Original Landolfshäuser Blasmusikanten am Wochenende vom 14. bis 16. September im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) des Ortes. Den Auftakt macht das Suhlaspektakel am Freitagabend ab 20 Uhr. „Das ist ein bunter Heimatabend mit Sketchen, Musik und Gesangsdarbietungen“, erzählt Tappe. Unterstützung bekommen die Gastgeber von der Grimmsteig-Alm-Musi aus Nieste. Am Sonnabend sorgen Z3 – Die drei Zillertaler für Stimmung. Beginn ist erneut um 20 Uhr. Als Posaunenchor begrüßen die Landolfshäuser ihre Gäste am Sonntag um 11 Uhr zum Gottesdienst in der St.-Petri-Kirche. Ab 14 Uhr spielen die Scherzachtaler im DGH.

Scherzachtaler Blasmusik zum 50-jährigen:

Zum dritten Mal zu Gast

Anton Gälle und seine Scherzachtaler Blasmusik sind bereits zum dritten Mal zu Gast bei den Landolfshäusern. „Das erste Mal kamen sie 2013 zu unserem 50-jährigen Bestehen“, sagt Tappe. Zwei Jahre später gaben sie am 4. Juli auf der Seulinger Warte ein Open-Air-Konzert, das die Blasmusikanten gemeinsam mit dem Schützenverein Seulingen und der Gaststätte auf der Warte organisiert hatten. „Bekannt geworden sind die Scherzachtaler durch ihren Böhmischen Traum“, erläutert Tappe. Das sei der Hit der Blasmusik. „Darauf stehen auch die Jugendlichen aus Landolfshausen und den Nachbarorten.“ Überhaupt gebe es bei den 14- bis 25-Jährigen einen Run auf bestimmte Lieder aus der Blasmusik.

Böhmischer Traum auf der Seulinger Warte:

Eintrittskarten

Karten für die 55-Jahr-Feier gibt es als Einzel- und Kombitickets unter der Hotline 0551 / 38 26 69 11, im Gemeindebüro Landolfshausen, im Landgasthaus „Am Thieberg“ in Landolfshausen sowie in der Fleischerei Wucherpfennig in Seulingen.

Von Rüdiger Franke

Das Team des Brothofs in Waake richtet am Sonntag, 2. September, ab 11 Uhr das traditionelle Kartoffelfest aus. In diesem Jahr feiert der Biolandbetrieb sein 30-jähriges Bestehen.

30.08.2018

Die Gruppe Gelliehausen 2 hat die Kreisgruppenwettbewerbe der Feuerwehren aus dem Landkreis Göttingen gewonnen. An dem Wettstreit in Ebergötzen sind 44 Teams angetreten.

30.08.2018

Das Engagement von elf Ehrenamtlichen der Gemeinde Seeburg hat der Göttinger Landrat Bernhard Reuter (SPD) mit der Ehrenamtskarte gewürdigt. Die Übergabe fand auf dem Steg mitten im See statt.

01.09.2018