Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Dorfmarkt startet an neuem Standort
Die Region Radolfshausen Dorfmarkt startet an neuem Standort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 28.02.2017
Von Rüdiger Franke
Szene von der Dorfmarkteröffnung 2016. Quelle: Richter
Landolfshausen

Zusätzlich zum neuen Standort präsentiert sich der Markt mit einem erweiterten Angebot. Neben dem Käsewagen vom Landolfshäuser Käsehof und dem Seulinger Bäckerei Habenicht wird auch Lemke‘s rollender Supermarkt mit einem Wagen vertreten sein und das Warenangebot erweitern. Wie Käserin Franziska Huhn erklärt, gebe es auch Gespräche über eine Beteiligung der Seulinger Gärtnerei Manegold. „Die Gärtnerei will aber erst später im Jahr einsteigen, wenn sie Produkte aus eigener Ernte anbieten kann“, so Huhn. Zerschlagen hat sich hingegen die Idee, den Markt um ein Finanzunternehmen zu erweitern. „Wir hatten bei der Volksbank Mitte angefragt, ob sie ihre mobile Filiale schicken möchte“, berichtet Winter. Doch sei die Kooperation nicht zustande gekommen.

Zur Eröffnung am neuen Standort soll es wie zur Premiere vor einem Jahr wieder eine kleine Eröffnungsfeier mit Sekt, Käsebrotschnittchen und Süßigkeiten geben. Und genau genommen feiert der Markt ja auch wieder eine Premiere. „Der neue Standort bietet den Vorteil, dass er mehr Platz bietet und auch sicherer ist als an der Kreuzung“, so der stellvertretende Vorsitzende des Bürgervereins „Lebendiges Landolfshausen“. Allerdings liege er nicht ganz so zentral, wodurch Autofahrer, die an der Kreuzung in Richtung Ebergötzen beziehungsweise Groß Lengden abbögen, nicht mehr direkt am Markt vorbeikommen. „Die werden wir an Markttagen mit einem Aufsteller auf den neuen Standort hinweisen“, so Winter.

„Der neue Standort ist sehr attraktiv“, bestätigt auch Gemeindebürgermeister Michael Becker (SPD). Er liege ein wenig geschützt. Um der Geselligkeit wie im vergangenen Jahr ausreichend Raum zu bieten, sollen nach Winters Angaben wieder die Bierzeltgarnituren und die Stehtische zum gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen aufgebaut werden. Und auch die Kirche unterstütze den Markt. „Sie stellt den Strom zur Verfügung“, sagt Winter. Außerdem könnten in einem Raum der Kirche die Bierzeltgarnituren und Stehtische gelagert werden.

Nach Beckers Einschätzung freuen sich die Landolfshäuser bereits auf die wöchentlichen Treffen zum Dorfmarkt. Denn neben dem Einkauf sei auch die Kommunikation ein wichtiger Faktor für die Bevölkerung. So empfinde es eigentlich niemand als störend, wenn die Schlange etwas länger sei. Die Wartezeit lasse sich mit Unterhaltungen leicht überbrücken. „In Landolfshausen macht das Warten eben Spaß“, so der Bürgermeister.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!