Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen So viele Menschen leben in der Samtgemeinde Radolfshausen
Die Region Radolfshausen So viele Menschen leben in der Samtgemeinde Radolfshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 13.01.2020
Die Verwaltung der Samtgemeinde Radolfshausen hat in ihrer Einwohnerstatistik einen Wachstum verzeichnet. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Radolfshausen

Die Zahl der Einwohner in der Samtgemeinde Radolfshausen ist in den vergangenen fünf Jahren um etwa ein Prozent gestiegen. In neun der elf Dörfer wohnen mehr Einwohner als vor fünf Jahren.

7765 Einwohner sind in der Statistik zum 1. Januar 2020 in der Samtgemeinde Radolfshausen verzeichnet. Davon haben sich 7252 mit ihrem Haupt- und 513 mit dem Nebenwohnsitz angemeldet. Die Zahl ist in den vergangenen fünf Jahren von 7644 (2016) über 7714 (2017), 7762 (2018) und 7747 (2019) fast kontinuierlich gewachsen. Nur zum Jahresauftakt 2019 hat es in der Gesamtsumme einen kleinen Rückschritt gegeben. Die Einwohnerzahl verteilt sich auf 3834 Männer und 3931 Frauen. Insgesamt haben 225 von ihnen eine ausländische Staatsbürgerschaft, 117 Männer und 108 Frauen.

Die größte Gemeinde

Die größte Mitgliedsgemeinde in Radolfshausen mit 2073 Einwohnern ist Ebergötzen, davon 682 Männer und 358 Frauen. Ebergötzen selbst bildet mit 1358 Menschen das zweitgrößte Dorf der Samtgemeinde. Im zweiten Ortsteil Holzerode leben 715 Einwohner. Im Vergleich zum Vorjahr zählt die Gemeinde zusammen zwar 21 Menschen weniger (Ebergötzen 1365, Holzerode 729, zusammen 2094), im Fünfjahresvergleich sind es aber 56 mehr geworden (Ebergötzen 1301, Holzerode 716, zusammen 2017).

Mit 1671 Einwohnern rangiert die Gemeinde Seeburg an zweiter Stelle innerhalb der Samtgemeinde. 1016 von ihnen haben sich für einen Wohnsitz in Seeburg entschieden, die übrigen 655 leben in Bernshausen. Die Zahlen haben sich im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert (Seeburg minus vier Einwohner, Bernshausen plus acht). Im Vergleich zu 2016 zählt Seeburg zu den zwei Dörfern in der Samtgemeinde, die einen leichten Verlust zu verzeichnen haben (minus zwölf). Bernshausen war 2016 auf dem gleichen Stand wie 2019.

1435 Einwohner leben in der Gemeinde Waake. Diese verteilen sich auf die beiden Ortsteile Waake (1030) und Bösinghausen (405). Die Zahlen sind weitestgehend konstant. Waake hat im Vergleich zum Vorjahr eine Verringerung um zwölf Personen zu verzeichnen. In Bösinghausen haben sich zwei Einwohner mehr angemeldet. Der Fünfjahresvergleich zeigt im größeren Ortsteil einen Zuwachs von elf Menschen und in Bösinghausen einen Verlust von sieben.

Das größte Dorf

Die Gemeinde Seulingen stellt mit 1416 Einwohnern zwar die zweitkleinste Gemeinde der Samtgmeinde Radolfshausen, ist dafür aber das größte Dorf. 2016 wohnten 1393 Menschen in dem Ort. Stieg die Anzahl zum 1. Janaur 2018 bereits 1412 Menschen, so fiel sie zum nächsten Jahresanfang noch einmal auf 1391 zurück. In Seulingen verteilt sich die Einwohnerzahl auf 678 Männer und 687 Frauen.

Die kleinste Mitgliedsgemeinde mit 1170 Einwohnern stellt Landolfshausen mit seinen vier Ortsteilen Landolfshausen (654), Mackenrode (301), Falkenhagen (172) und Potzwenden (43). Dabei ist Landolfshausen im vergangenen Jahr vor allem dank des neuen Baugebiets Strautfeld um 20 Einwohner gewachsen. Die Zahlen in den übrigen drei Ortsteilen haben sich in der Summe nicht verändert. Seit 2016 gibt es in der Gemeinde einen Anstieg. Vor fünf Jahren lebten in Landolfshausen 631, in Mackenrode 287, in Falkenhagen 168 und in Potzwenden 42 Menschen.

Lesen Sie auch:

Von Rüdiger Franke