Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Gemeinde Ebergötzen will Jungunternehmer im Ort halten
Die Region Radolfshausen Gemeinde Ebergötzen will Jungunternehmer im Ort halten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 21.11.2019
Am Bökelern in Ebergötzen soll ein Gewerbebetrieb entstehen. Dafür hat der Rat einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan beschlossen. Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Ebergötzen

In Ebergötzen möchte sich ein Gewerbebetrieb für Forst- und Baumpflege ansiedeln. Um diese Ansiedlung zu ermöglichen, haben die Mitglieder des Gemeinderates die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nummer 033 „Am Bökelern“ beschlossen.

„Das Unternehmen will sich am Hohlen Graben ansiedeln“, erläuterte Gemeindebürgermeister Detlef Jurgeleit (SPD). Vorgesehen ist das erste Flurstück am Verbindungsweg, der in Richtung Gewerbegebiet „Am Bökerlern“ und der Brücke über die Bundesstraße 27 führt. Das Vorhaben sei zu unterstützen, da es zum einen einen Jungunternehmer im Ort halte, zumal dieser auch in Aussicht gestellt habe, Arbeitsplätze zu schaffen. Und im Gewerbegebiet habe er nicht wie erwünscht seine Ansiedlung mit Wohnen verwirklichen können.

Ergänzung nicht ausreichend

Im interfraktionellen Gespräch sei die Ausgangslage im Vorfeld der Gemeinderatssitzung ausführlich diskutiert worden. Zunächst sei davon ausgegangen worden, dass das Vorhaben problemlos umgesetzt werden könne, da es sich bei dem Gebiet um eine Mischbaufläche im Flächennutzungsplan handele, sagte Jurgeleit. Bei einem Termin im Bauamt habe sich jedoch herausgestellt, dass es sich dabei um Flächen im Außenbereich handele. Deshalb sei angeregt worden, zur Absicherung des Vorhabens eine Ergänzungssatzung nach Paragraf 34 des Baugesetzbuches zu erlassen. In dem Paragraf ist unter anderem festgelegt, dass eine Gemeinde bebaute Bereiche im Außenbereich als im Zusammenhang bebaute Ortsteile festlegen könne, wenn die Flächen im Flächennutzungsplan als Baufläche dargestellt sind. Auch könne sie einzelne Außenbereichsflächen in die im Zusammenhang bebauten Ortsteile einbeziehen, wenn die einbezogenen Flächen durch die bauliche Nutzung des angrenzenden Bereichs entsprechend geprägt sind.

In der Folge habe sich dann aber ergeben, dass das Vorhaben aufgrund eines dann erforderlichen Einfügungsgebotes nicht wie geplant realisierbar sei, erklärte der Bürgermeister. Auf der Suche nach alternativen Wegen sei am Ende die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes als sinnvollste Alternative übriggeblieben. „Ich erinnere an den B-Plan für das Altenwohnheim in Holzerode“, verwies Jurgeleit auf den dort ebenfalls so erfolgten Schritt. Die neue Planung sei dann mit dem Unternehmer, dem Planungsbüro Keller sowie der Samtgemeinde Radolfshausen erörtert worden.

Zeitpunkt der Umsetzung frei vereinbar

Das Team des Planungsbüros habe mitgeteilt, dass für die Planung für ein Wohnhaus mit angeschlossenem Gewerbebetrieb auf der Grundlage des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Radolfshausen der vorhabenbezogene Bebauungsplan aufgestellt werden soll. Es müsse hierzu ein Vertrag geschlossen werden, der unter anderem den frei zu vereinbarenden Zeitpunkt der Fertigstellung des Vorhabens beinhalte. Sollte der Vertrag nicht erfüllt werden, könne der vorhabenbezogene Bebauungsplan ersatzlos und entschädigungslos aufgehoben werden. Vor der Umsetzung des Vorhabens erhalten die betroffene Öffentlichkeit sowie Behörden und Träger öffentlicher Belange im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung Gelegenheit zur Stellungnahme.

Für die Umsetzung des Vorhaben sei es auch erforderlich, einen Umweltbericht erstellen zu lassen. Dafür habe die Gemeindeverwaltung ein Angebot eines Landschaftsplanungsbüros eingeholt. „Um die Aufträge erteilen zu können, ist natürlich die Kostenübernahmeerklärung durch das Unternehmen erforderlich“, erläuterte Jurgeleit. Mittlerweile liege die mündliche Zusage des Unternehmers vor, die Kosten von rund 12 000 bis 13 000 Euro zu übernehmen. Bevor die Beschlüsse ausgeführt werden, sei dies schriftlich zu fixieren.

Von Rüdiger Franke

Wolfgang Wucherpfennig ist zum Ehrenbürgermeister der Samtgemeinde Radolfshausen ernannt worden. Außerdem erhielt er eine Ehrenmedaille des Städte- und Gemeindebunds.

20.11.2019

Kinder, Jugendliche, Erwachsene: Holzeröder haben am Sonnabend, 7. Dezember, gut lachen. Die Akteure der Laienspielgruppe im Ort beginnen um 15.30 Uhr mit dem Bühnen-Spaß in der Sporthalle. Zwei Abend-Aufführungen folgen.

21.11.2019

Anna-Maria Schmidt und Anneli Derli geben als Duo AA voices drei vorweihnachtliche Konzerte in der Region. Sie sind in Kirchen in Herzberg, Groß Ellershausen und Bernshausen zu hören.

20.11.2019