Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Gemeinderat Seeburg will Tempo 30 in Bernshausen
Die Region Radolfshausen Gemeinderat Seeburg will Tempo 30 in Bernshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 21.05.2018
Minigolf am Seeburger See wird geringfügig teurer – wie auch der Eintritt ins Bad.
Minigolf am Seeburger See wird geringfügig teurer – wie auch der Eintritt ins Bad. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Seeburg / Bernshausen

Sofort einig seien sich die Ortsratsmitglieder bei der Abstimmung zur Gewährung des Zuschusses für die Jugendfeuerwehr gewesen, sagte Ortsbürgermeister Martin Bereszynski (CDU). Für die Teilnahme des Feuerwehr-Nachwuchses am zehntägigen Kreiszeltlager in Potzwenden sollen, wie bereits in den Vorjahren, zwei Euro pro Kind und Tag bezuschusst werden. „Eigentlich ist die Feuerwehr Sache der Samtgemeinde Radolfshausen. Mit dem freiwilligen Zuschuss wollen wir aber ein Zeichen setzen, wie sehr wir die Arbeit der Feuerwehren schätzen. Die kommt ja auch allen Bürgern zugute“, begründete Bereszynski die freiwillige Förderung.

Ebenfalls einstimmig haben die Ratsmitglieder eine Einlage von 100 Euro in den EKM-Förderfonds beschlossen. Die jährliche Ausschüttung von rund 1500 Euro solle für energetische Sanierungen an öffentlichen Gebäuden verwendet werden, sagte der stellvertretende Ortsbürgermeister Bernd Knöchelmann (CDU).

Trotz Preiserhöhung im Freibad: Preise noch unter dem Durchschnitt

Eine geringfüge Erhöhung der Gebühren für die Badeanstalt im Seeburger See und die Minigolfanlage von „bis höchstens zehn Prozent“ sei ebenfalls notwendig gewesen, sagte Bereszynski. „Wir haben die Preise bei der Erhöhung an die Gebühren der anderen Bäder in der Region, zum Beispiel Duderstadt und Reyershausen, angeglichen, liegen aber immer noch unter dem Durchschnitt“, betonte Berenszynski und erklärte die Notwendigkeit der Angleichung mit neuen Auflagen, die unter anderem im Hygiene- und Sanitärbereich zu erfüllen seien. Dazu kämen die Auflagen im Naturschutzbereich, ergänzte Knöchelmann. „Schon vor Saisonbeginn haben wir rund 10000 Euro zur Überprüfung der Wasserqualität investiert“, sagte der Stellvertreter.

Kreisstraße verbindet altes und neues Dorf

Weiterhin wurde beschlossen, einen Antrag an den Landkreis Göttingen zu stellen, auf der Kreisstraße vom Ortseingang Bernshausen bis zum Ortsausgang Tempo 30 einzuführen. „Da wird gerast, besonders morgens und am späten Nachmittag“, sagte Bereszynski. Die Durchgangsstrecke Göttinger Straße / Rosenstraße zerschneide den Ort. Daran grenzen der Sportplatz, die neu eröffnete Gaststätte „Zu den drei Rosen“, das Neubaugebiet, die Kirche und der neue Dorfplatz – laut Bürgermeister alles viel besuchte Orte, wo auch oft Kinder und Ältere unterwegs seien. „An dieser Schneise, die das alte Dorf mit dem neuen Dorf verbindet, gibt es keinen Zebrastreifen und keine Verengung. Nach den aktuellen Entwicklungen im Ort ist die Strecke ohne Geschwindigkeitsbegrenzung bei Tempo 30 zu gefährlich“, so Bereszynski. In diesem Zusammenhang wies er auch gleich auf die Einweihung des in den vergangenen Monaten neu entstandenen Dorfplatzes hin. Am Freitag, 29. Juni, werde Pfarrer Rafal Nowak nach der Messe um 18 Uhr den Platz segnen. Im Anschluss soll dort die Einweihung gefeiert werden.

Von Claudia Nachtwey

19.05.2018
Radolfshausen Feuerwehreinsatz in Waake - Zwei Gartenlauben abgebrannt
15.05.2018