Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Glockenweihe in Seulingen
Die Region Radolfshausen Glockenweihe in Seulingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 13.05.2018
Glockenweihe mit Weihbischof Heinz-Günter Bongartz. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Seulingen

„Es ist unglaublich, dass dieses Projekt in zweieinhalb Jahren möglich gemacht wurde“, betont Bürgermeister Matthias Rink bei der Begrüßung des Weihbischofs Heinz-Günter Bongartz. Eine zehnköpfige Gruppe, die sogenannte Glockengruppe, hatte das Vorhaben organisiert. Die drei Glocken aus Bronze wurden in der Gießerei Bachert in Karlsruhe angefertigt. Bronze soll mehrere Jahrhunderte aushalten, während ein Gestell aus Eisen nur bis zu hundert Jahre zuverlässig läutet.

Auf dem Vorhof des Pfarrhauses sind eine Vielzahl von Stuhlreihen platziert. Die drei unterschiedlich großen Glocken hängen an jeweils zwei stabilen Halteriemen und sind mit Blumenkränzen geschmückt. Speziell für diesen Anlass wurde ein Weihegerüst von der Zimmerei Ständer angefertigt, das das Gewicht der Glocken problemlos trägt. Die Glocken sind 1700, 1100 und 780 Kilogramm schwer.

Bilder von der Zeremonie:

Zeremonie in Seulingen für die drei neu gegossenen Glocken

Dem angesagten Regen zum Trotz, strahlt die Sonne bereits um 10 Uhr bei 20 Grad mit den Bronzegüssen um die Wette. Die raren Schattenplätze sind schnell besetzt, der Rest der mehr als 200 Gäste schwitzt in der prallen Sonne. Aus Angst vor möglichen Kreislaufbeschwerden eilen einige der Organisatoren mit Plastikbechern und Wasserflaschen umher. Am Rand der Veranstaltung wird teils auf selbst mitgebrachten Stühlen gesessen.

Ideen der Finanzierung gefragt

166 000 Euro kosteten die Glocken, von den 20 000 Euro vom Kirchenvorstand als Eigenleistung eingebracht werden konnten. Kreative Ideen für die Finanzierung waren gefragt. Pfarrer Michael Kreye schlug die Patenschaft über eine Tagesgeläut vor. 84 Spender nutzen bereits diese Möglichkeit, um an einem Geburts-, Hochzeits- oder Sterbetag die Glocken für 250 Euro (an Festtagen für 500 Euro) läuten zu lassen.

Der Männergesangsverein Seulingen singt zum Einstieg in die Feier am Himmelfahrtstag das Lied „Abendglocken“ angeleitet von Chorleiter Frank Bodemeyer. Rink nutzt die Gelegenheit, um an das Interesse an der Kirche und dem Glauben zu appellieren. Die Organisatoren aus der Glockengruppe hätten regelrecht für das Projekt gebrannt. Die Kraft hierfür sei aus innerer Überzeugung gekommen, die den Ort mitgerissen habe, sagt Rink.

Läuten soll an Jesus’ Himmelfahrt erinnern

„Glauben Sie wirklich noch an eine Glockenweihe?“, möchte Bongartz von den Gästen wissen. Natürlich ändere sich die Gesellschaft und natürlich werde man heutzutage nicht mehr in den Glauben hineingeboren. Die Glocken würden jedoch nicht an einem willkürlichen Tag geweiht, sondern an Christi Himmelfahrt. Ein Mensch der ganz unten war, ist nun ganz oben, predigt Bongartz, der eigens aus Hildesheim angereist ist.

Video von der Glockenweihe:

Jedes Läuten der Glocke soll die Gemeinde Seulingen von jetzt an an die Fahrt von Jesus in den Himmel erinnern. „Jeder Mensch wünscht sich doch ein Dach für seine Seele“, sagt Bongartz. Gott sei derjenige, der Sinn schenke. Die Predigt des Weihbischofs wird gewürdigt durch eine andächtige und ergriffene Stille. Mit seinen Worten scheint er die Gemeinde anzusprechen. „In der deutschen Sprache wird das Wort Himmel mit Gott gleichgesetzt. Die Redewendung „Um Himmels Willen“ ist gleichbedeutend wie „Um Gottes Willen“, erklärte er. Himmelfahrt bedeute demnach auch Gottesfahrt.

Martins-, Marien- und Johannesglocke

Für die etwa zehnminütige Zeremonie der Weihung tauscht Bongartz seine Kopfbedeckungen vom Pileolus zur Mitra. Mit Weihwasser besprengt er die Glocken und beweihräuchert sie. Es folgt die Salbung mit Chrisam, einer Mischung aus Pflanzenöl und Balsame. Die Paten der Martins-, Marien- und Johannesglocke verlesen die Glockeninschriften. Nach jeder Lesung schlägt der Weihbischof mit neun Schlägen die Glocke das erste Mal an. Dazu singt die Gemeinde die erste Zeile des Psalms 117 „Laudate omnes gentes“.

Nach der Weihung zieht die Gemeinde in die Kirche, wo Bongartz die heilige Messe fortsetzt. Der Männergesangsverein stimmt erneut ein Lied an. Nach den Feierlichkeiten wird in das Bürgerhaus eingeladen.

Sechs Wochen werden in Seulingen keine Glocken läuten. So lange dauern die Bauarbeiten an. Neben den Glocken wird auch das Uhrwerk erneuert. Das Ein- und Ausschalten der Glocken wird ab dann per SMS oder einer speziellen App auf einem Smartphone erfolgen. Beim Patronatsfest am Sonnabend, 23. Juni, sollen die Glocken erstmals zur heiligen Messe zum Einstieg des Schützenfestes läuten.

So sollen die Glocken klingen:

Bisherige Berichterstattung über die Seulinger Glocken:

Weihbischof kommt zur Glockenweihe nach Seulingen vom Mai 2018

Erste Arbeiten für Einbau der neuen Glocken vom März 2018

Positives Gutachten für neue Glocken vom Januar 2018

Glockenguss im Oktober vom August 2017

Von Lisa Hausmann

Die Planungen für den Bau der Umsteigebushaltestelle Seeburger Straße im Ortsteil Ebergötzen werden am Donnerstag, 17. Mai, ab 18.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Ebergötzen, Bergstraße 18, vorgestellt. Anlass ist eine öffentliche Ausschusssitzung des Gemeinderates.

10.05.2018
Radolfshausen Motorradunfall bei Holzerode - 20-Jähriger rutscht auf Rollsplit weg

Ein 20-jähriger Motorradfahrer aus Waake im Landkreis Göttingen ist am Mittwoch um 18.37 Uhr auf der Kreisstraße 3 kurz vor Holzerode mit seinem Kraftrad gestürzt. Nach Polizeiangaben ist der Verunglückte ins Klinikum gebracht worden, sei aber ansprechbar gewesen.

09.05.2018
Radolfshausen Fotoausstellung in Ebergötzen - Anmut im Federkleid

Am Waranger Fjord in Norwegen, an der Müritz in Mecklenburg und am Seeburger See: Carsten Linde fotografiert Vögeln in ihren Lebensräumen und kommt ihnen dabei nah. Eine Ausstellung mit Lindes großformatigen Vogel-Aufnahmen wird vom 14. Mai bis zum 28. Juni im Rathaus der Samtgemeinde Radolfshausen in Ebergötzen präsentiert.

09.05.2018