Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Neue Gruppen im Jugendraum Bernshausen
Die Region Radolfshausen Neue Gruppen im Jugendraum Bernshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 01.04.2019
Freya, Larissa und Alicia (v.l.) bilden eine der beiden Gruppen, die sich den Jugendraum in Bernshausen einrichten. Quelle: Rüdiger Franke
Bernshausen / Holzerode

„Ich finde es sehr positiv, dass sich diese Gruppe junger und aktiver Mädchen zusammengefunden hat, um den Raum zu gestalten“, sagt Rainer Uthmann, Kinder- und Jugendreferent der Samtgemeinde Radolfshausen. Damit beteiligen sie sich aktiv am Dorfleben. Uthmann begleitet die Jugendlichen bei ihrem Vorhaben. „Wir treffen uns alle drei bis sechs Wochen, um aktuelle Wünsche zu besprechen, und tauschen uns regelmäßig in einer WhatsApp-Gruppe aus.“

„Wir verstehen uns gut untereinander“, beschreibt Larissa das Verhältnis der beiden Mädchengruppen zueinander. Larissa ist die Jugendraumsprecherin ihrer Gruppe. Ihre Gruppe trifft sich regelmäßig im Jugendraum, der im Dorfgemeinschaftshaus des Ortes untergebracht ist. Nicht so häufig besucht die zweite Gruppe den Raum. „Wir nutzen ihn nur selten, um uns dort mit Freunden zu treffen“, sagt Sprecherin Paula. Der Raum sei dafür ideal, „vor allem, wenn es noch zu kalt ist, um sich dauerhaft draußen aufzuhalten.“

Regeln aufgestellt

Gemeinsam haben sie sich mit dem Jugendraum-Beauftragten Uwe Finke zusammengesetzt und Regeln für die Nutzung aufgestellt. „Die Regeln haben alle unterschrieben“, erzählt Freya. In den Regeln sind unter anderem das Verbot von Alkohol und Zigaretten und auch die Öffnungszeiten festgelegt. „Es ist aber auch so, dass der Raum nur mit einer der beiden Sprecherinnen betreten werden darf.“ Falls die verhindert seien, müsse die Nutzung gesondert mit Finke abgesprochen werden.

Freya, Alicia und Larissa (v.l.) bilden eine der beiden Gruppen, die sich den Jugendraum in Bernshausen einrichten. Quelle: Rüdiger Franke

„Ich freue mich, dass wieder eine Gruppe entstanden ist“, sagt Finke. Mit den Mädchen pflege er einen vernünftigen Kontakt. „Regelmäßiger Kontakt ist wichtig.“ Vorher sei der Jugendraum nur wenig genutzt worden von einer Gruppe, die aus dem Alter auch herausgewachsen sei. Dabei seien auch Probleme entstanden, so Finke. „Deshalb habe ich dann auch ein Verbot zur Nutzung erteilt.“

Hilfe bei Einrichtung

„Die Mädchen sind dabei, den Raum auch wieder etwas freundlicher zu gestalten“, erzählt Finke. Auch hätten sie sich auch schon einige Möbel besorgt. „Ich finde es gut, wenn sie bei der Einrichtung auch Hilfe von außen bekommen.“ „Eine Tischtennisplatte haben wir uns auch bereits organisiert“, sagt Freya. An der einen Wand prangt ein neues Graffiti mit dem Schriftzug „Jugendraum Bernshausen“. Die übrigen Wände sollen weiß gestrichen werden. „Wir brauchen aber noch einen anderen Couchtisch“, hofft Larissa, dass vielleicht noch jemand einen solchen bei sich stehen hat und nicht mehr benötigt. Aber auch ein Sideboard fehle ihnen noch, ebenso wie eine Stehlampe und Jalousien oder Rollos. Auch der Kühlschrank habe seine besten Jahre bereits hinter sich. Den Abstellraum wollen sie mit Regalbrettern ausstatten. „Und wir wünschen uns einen Kicker“, sagt Larissa.

„Bevor die Leute passende Sachen wegschmeißen, wäre es schön, wenn sie diese für die Jugendlichen bereitstellen“, bittet Gemeindebürgermeister Martin Bereszynski um Unterstützung. Vor zwei Jahren hätten sich ebenfalls viele gemeldet, als sechs Jungs für den Jugendraum in Seeburg um Unterstützung gebeten hatten. Wer den Mädchen helfen möchte und, kann sich beim Jugendreferenten Rainer Uthmann oder der Gemeinde Seeburg melden.

Coaching in Holzerode

Auch für den Jugendraum in Holzerode gibt es nach Angaben von Uthmann eine Gruppe interessierter Teenager. „Dort wollen fünf Jugendliche im Alter von 14 Jahren aufwärts den Raum nutzen“, so der Referent. Für diese Gruppe habe er am Sonnabend, 6. April, ein Jugendraum-Coaching organisiert. Das sei eine Informationsveranstaltung über die Dauer von fünf Stunden für Jugendliche, die eigenverantwortlich Räume leiten wollen. „Zur Sprache kommen dabei Rechte und Pflichten“, erläutert Uthmann, „aber auch Themen wie Partizipation und die gesetzlichen Grundlagen.“

Acht Räume für die Jugend

In der Samtgemeinde Radolfshausen gibt es in sieben Orten Jugendräume. In Holzerode soll in Kürze der achte eröffnet werden. Bereits in Betrieb sind Räume in Bernshausen, Ebergötzen, Landolfshausen, Mackenrode, Seeburg, Seulingen und Waake. In Falkenhagen habe es darüber hinaus Überlegungen gegeben, den Jugendlichen den Raum der Feuerwehr zugänglich zu machen. „In der Regel läuft es gut“, berichtet Rainer Uthmann, Jugendreferent der Samtgemeinde Radolfshausen. Deshalb sei geplant, mit allen Jugendräumen eine gemeinsame Aktion zu starten. „Wir wollen zusammen grillen und uns austauschen“, erzählt der Jugendreferent.

Von Rüdiger Franke

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Radolfshausen Spendenaktion in Holzeorde - Benefizkonzert für Kirchenorgel

„Machet die Ohren weit!“ – unter diesem Motto stand ein Benefizkonzert in der Kirche zu Holzerode. Mehr als 600 Euro kommen nun der Renovierung der Kirchenorgel zugute.

01.04.2019
Radolfshausen Jahrgangssieger fahren nach Osterode - Low-T-Ball-Turnier der Grundschule in Seulingen

Den Low-T-Ball-Schultenniscup 2019 hat Thorsten Raabe und zahlreichen Helfern des Tennisvereins aus Seeburg in der Grundschule Seeburg-Seulingen organisiert. In allen vier Klassenstufen wurden die Jahrgangsmeister gekürt.

01.04.2019

Die Zahl der Besucher, die sich am Sonntag durch die Sporthalle geschoben haben, war vierstellig. Beim 12. Ebergötzer Kunsthandwerkermarkt mit 30 Ausstellern gab es österliche Deko-Artikel und mehr.

31.03.2019