Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Schule in Ebergötzen will Kellerräume nutzen
Die Region Radolfshausen Schule in Ebergötzen will Kellerräume nutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 28.06.2019
Die Sporthalle des TSV Ebergötzen soll erweitert werden, damit die Schule ihre Kellerräume nutzen kann. Quelle: Niklas Richter
Ebergötzen

„Die Schule ist in den 50er-Jahren von der Gemeinde Ebergötzen gebaut worden“, erzählte Hendrik Seebode, Fachbereich Bauen / Öffentliche Ordnung der Samtgemeinde. Mit der Gebietsreform sei die Trägerschaft auf die Samtgemeinde übergegangen. 1988 seien dann das Schulgebäude und das Grundstück, auf dem die Schule steht, vertraglich auf die Samtgemeinde Radolfshausen übertragen worden. Das werde rückgängig gemacht, wenn das Gebäude irgendwann nicht mehr im Schulbetrieb genutzt würde.

Sportverein nutzt Keller

Lediglich einige Kellerräume nutze der Sportverein als Umkleide- und Sanitärräume, erklärte Seebode. Grund sei, dass die zahlreichen Fußballmannschaften in der Sporthalle und den Nebenräumen im derzeitigen Bestand nicht ausreichend Platz finden. Im Vertrag sei geregelt, dass diese wieder an die Samtgemeinde zurückgegeben werden müssen, wenn sie nicht mehr genutzt werden. Das sei voraussichtlich 2020 der Fall, denn der TSV plane einen Anbau an die Sporthalle für unter anderem neue Umkleideräume. „Die Baugenehmigung liegt vor“, sagte Seebode. „Der Verein wartet jetzt noch auf die Fördermittel.“ Mit der finalen Zusage werde in den kommenden Tagen gerechnet. Der Rat der Gemeinde Ebergötzen hatte bereits im Herbst 2018 beschlossen, das Vorhaben mit 166 000 Euro zu unterstützen. Nach Auskunft des TSV-Vorsitzenden Michael Pietzek könne mit dem Erweiterungsbau im Sommer 2019 begonnen. Die Fertigstellung werde voraussichtlich im Sommer/Spätsommer 2020 erwartet.

Konzepte erarbeiten

Um erste Mittel für Architektenleistungen und Vorarbeiten bereits im Herbst in die Haushaltsplanung 2020 einfließen lassen zu können, wollen Schulleitung und Samtgemeindeverwaltung in den kommenden Wochen Konzepte für die Nutzung erarbeiten. „Wir würden uns sehr freuen, wenn wir bald so weit sind“, sagte Schulleiterin Hanka Rode. Die Schule habe sich in den vergangenen Jahren starkt verändert. In fast allen Klassen seien beide Elternteile berufstätig. „Wir haben für das nächste Schuljahr 24 Anmeldungen, davon 23 für das Ganztagsangebot.“

Ideen für Räume

Gerade für das Ganztagsangebot würden die Räume im Keller Möglichkeiten bieten, so die Schulleiterin. „Es wäre schön, wenn die Kinder nachmittags eine andere Atmosphäre als im Klassenzimmer erleben würden. Wir haben schon Ideen und freuen uns auf die Räume.“ Ebergötzens Bürgermeister Detlef Jurgeleit (SPD) regte an, auch eine Veränderung im Mensabetrieb vorzunehmen. „Das zweigliedrige Mittagessen ist unschön“, sagte er. „Die einen räumen ab, die nächsten kommen zum Essen.“ Mit einem zweiten Essensraum könnten dann alle Kinder in Ruhe essen. Auch ein Werkraum, wie Rode ihn vorgeschlagen hatte, sei eine wichtige Einrichtung. „Das trägt zur Entwicklung der Kinder bei.“

Bis zur Umsetzung dauert es allerdings noch mindestens ein Jahr. Nach Seebodes Angaben könne die finale Feinplanung im Lauf des Jahres 2020 vorgenommen werden.

Von Rüdiger Franke

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Seulingen befinden sich die Grundschule der Samtgemeinde Radolfshausen und die Kindertagesstätte der Gemeinde unter einem Dach. Damit die Kita wachsen kann, sind Umbauten und Umverteilungen der Räume notwendig.

27.06.2019

713000 Euro Investition: Der Gemeinderat Ebergötzen hat einen Grundsatzbeschluss über über den Neubau der Haltestellenanlage Seeburger Straße getroffen. Der Haltepunkt soll neu gestaltet werden.

27.06.2019
Radolfshausen Storchennachwuchs bei Sommerhitze - Dusche für Seeburger Jungstörche

Mit dem „kalken“ der Beine und Wasserduschen schützen derzeit Storcheneltern ihre Jungen vor der Sommerhitze. Grund: der Storchennachwuchs hat im Nest üblicherweise keinen Sonnenschutz.

29.06.2019