Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Pioniere stürmen die Barrikaden
Die Region Radolfshausen Pioniere stürmen die Barrikaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 30.06.2019
Barrikadensturm in Holzerode Quelle: Lisa Hausmann
Anzeige
Holzerode

.Den letzten Tag des achten Schüttenhoffs mochte sich am Sonntag niemand entgehen lassen. Jeder schattige Zentimeter wurde genutzt, um den Umzug genießen zu können. Für einen kleinen Aufpreis wurde in der Menschenmenge, der rund 200 Besucher Getränke und Kopfbedeckungen verteilt. Alle sieben Jahre wird der Historische Schüttenhoff in Holzerode gefeiert. Der Barrikadensturm ist einer der letzten Höhepunkte des Festes. Marodierende Banden sollen dem verantwortlichen Verein „Unser Holzerode“ zufolge Holzerode besetzt und Barrikaden errichtet haben. Zum Schüttenhoff stürmen seither die Pioniere in historischen Uniformen die Barrikaden. Zu Pferd oder zu Fuß startete der Festumzug an der „Lippberg-Schenke“ und führte die Zuschauer querfeldein durch Holzerode. Unterbrochen wurde der Marsch von mehreren Barrikaden, die sich nur durch die Lösung verschiedener Aufgaben aus dem Weg räumen ließen. Der Kegelclub „Gutholz“ Ebergötzen 1925 versperrte dem Umzug mittels abgestellter Autos den Weg, die nur durch die eigene Zugkraft eines Pioniers entfernt werden konnten. Mit einem Bergsteigergurt wurde der Pionier mit dem Auto verbunden und zog dieses unter dem begeisterten Applaus der Zuschauer in beachtlichem Tempo über die Zielgerade. Einen Barrikadensturm im wahrsten Sinne des Wortes konnten die Pioniere bei der dritten Barrikade verüben. Ein Hindernisparkour, der von 1969, das Jahr des ersten Schüttenhoffs in Holzerode, übernommen wurde, endete mit einem Sprung über einen Heulader.

Von Lisa Hausmann

02.07.2019
Radolfshausen Auftakt mit Kulturabend und Seniorennachmittag - Achter historischer Schüttenhoff in Holzerode
28.06.2019
28.06.2019