Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Seeburg Der Storch ist gelandet
Die Region Radolfshausen Seeburg Der Storch ist gelandet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 13.02.2019
Der erste Storch ist auf dem Hof von Ludwig Pape in Seeburg gesichtet worden. Quelle: Markus_Hartwig
Anzeige
Radolfshausen

„Ich habe meinen Augen kaum getraut, als ich den Storch am Dienstag gegen 16.30 Uhr entdeckt habe“, sagt Ludwig Pape, der seit 16 Jahren Störche zu Besuch hat – in seinem eigens aus Weiden gebauten Nest auf dem Hof in Seeburg.

Der Hofbesitzer hat viel Erfahrung mit den Störchen. Einmal hatte er ein Exemplar mit krummem Schnabel, einmal kam es zu Streit im Nest, weil das neue Storchenpaar Besuch vom angestammten Weibchen bekam. „Ein Paar wurde vermutlich von Waschbären geschnappt – deshalb gibt es jetzt einen Kletterschutz, den Dachdecker stundenlang angebracht haben“, erzählt Pape.

Vierzig Jahre habe es in der Region keine Störche gegeben. Die Menschen mögen die Frühlingsboten aber sehr. 2016 bekam ein einbeiniger Storch sogar eine Prothese von Otto Bock.

Quartiermacher kommen vor Weibchen

„Mit Sicherheit ist der jetzige Storch ein Männchen, als ’Quartiermacher’ kommen die männlichen Störche zuerst zurück und bereiten das Nest für ihr Weibchen vor“, erzählt Pape. „Er sieht soweit gut aus, nicht dreckig oder erschlafft vom Zug.“

„Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, aber womöglich ist es der Storch aus dem letzten Jahr.“ Pape konnte die Ringnummer noch nicht ablesen, da die Störche in den ersten Tagen nach Nestbezug scheu seien.

Deshalb hat Georg Fiedler, der Weißstorch-Beauftragte für die Region, den Storch in Radolfshausen dieses Jahr auch noch nicht gesehen. In der Region sei es bereits der fünfte: „Im Raum Wolfsburg sind schon zwei Störche wieder da und im Raum Braunschweig ebenfalls“, sagt Fiedler.

Storchenführer für die Region

Pape wünscht sich einen Storchenführer für die Region. „Vielleicht wäre das durch eine Förderung des Landkreises möglich“, sagt Pape. Die Storchennester bauen meist Einzelpersonen oder Höfe, aber einen Überblick mit Adressen gibt es bisher nicht.

Je nach Storch sei die Rückkehr übrigens nicht besonders früh: „Es gibt verschiedene Kategorien von Störchen, die einen fliegen bis nach Afrika, die anderen überwintern in Spanien oder sogar schon Frankreich“, sagt Fiedler. Für die Rückkehrer aus letzterer Region sei es an der Zeit. „Sobald sich in Spanien eine Hochdruck-Wetterlage bildet, kommen sie zurück“, so der Storchenexperte. „So beginnt das Storchenjahr in der Region.“

Von Lea Lang

Seeburg 46 Schwimmer im Seeburger See - Neujahrsschwimmen bei „bestem Badewetter“

Es hat schon Tradition, dass in Seeburg das neue Jahr mit einem Sprung ins kalte Wasser begonnen wird. 2019 folgten 46 Hartgesottene dem Aufruf der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Eichsfeld.

01.01.2019

Niedriger Wasserstand, hohe Temperaturen, Blaualgen-Alarm und Badeverbot. Der heiße und trockene Sommer hat dem Seeburger See zugesetzt. Um Lösungsansätze geht es am 26. September in Bernshausen.

28.09.2018

Niedriger Wasserstand, hohe Temperaturen, Blaualgen-Alarm und Badeverbot. Der heiße und trockene Sommer hat dem Seeburger See zugesetzt. Um Lösungsansätze geht es am 26. September in Bernshausen.

27.09.2018