Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Radolfshausen Waake erhält weitere 254.000 Euro für DGH-Umbau
Die Region Radolfshausen

Waake erhält weitere 254.000 Euro für DGH-Umbau

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 27.12.2021
Das Dorfgemeinschaftshaus in Waake soll erweitert und saniert werden.
Das Dorfgemeinschaftshaus in Waake soll erweitert und saniert werden. Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Waake

Eine weihnachtliche Überraschung hat es für die Gemeinde Waake gegeben. Für die Sanierung und Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) darf sich die Gemeinde über zusätzliche 254 000 Euro an Fördermitteln freuen. Zuvor hatte es bereits eine Zusage für 500 000 Euro gegeben.

„Wir freuen uns sehr über dieses Weihnachtsgeschenk“, sagte Gemeindebürgermeister Johann-Karl Vietor (CDU). Geplant sei „eine deutliche Nutzungserweiterung des DGH“. So soll vor allem der Saal erweitert werden. Darüber hinaus sei die Sanierung der Umkleiden für den angrenzenden Sportplatz vorgesehen. Im Gegenzug soll die Immobilie des Gemeindehauses in der Dorfmitte abgegeben werden. „Um das aufzufangen, brauchen wir eine deutliche Platzausweitung“, erläutert Vietor den Hintergrund des Projekts.

Neue Kostenschätzung in Arbeit

Die Kosten für die Erweiterung und Sanierung des DGH seien vor zweieinhalb Jahren mit 890 000 Euro beziffert worden, so der Bürgermeister. Durch die Entwicklung der vergangenen Jahre müsse nun aber mit einer höheren Summe gerechnet werden. Deshalb sei eine neue Kostenschätzung in Auftrag gegeben worden. „Wir erwarten in Kürze das Ergebnis“, sagt Vietor. Danach könne dann die Ausschreibung gestartet werden.

Zunächst hatte das Land Niedersachsen eine Zusage für eine Förderung von 500 000 Euro aus der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung“, kurz ZILE, gegeben. Das Förderprogramm ist aus Mitteln des Bundes und des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) finanziert.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die jetzt gewährten 254000 Euro stammen aus den „Kofinanzierungshilfen für finanzschwache Kommunen“, der sogenannten Kofinanzierungsrichtlinie, die über das Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Braunschweig verteilt werden. „Wir sind dankbar, dass uns das ArL auf die Möglichkeit hingewiesen hat“, sagt Vietor. So konnte die Gemeindeverwaltung im August den Antrag stellen, der kurz vor Weihnachten bewilligt wurde.

Vietor geht von einem Investitionsvolumen von mehr als einer Million Euro aus. Durch die zusätzliche Förderung bekomme die Gemeinde einen Gesamtzuschuss von fast dreiviertel der erforderlichen Summe. „Das ist eine gigantische Förderquote“, betont der Bürgermeister. Dadurch sei das Projekt trotz der gestiegenen Baukosten weiterhin finanzierbar.

Investition für die nächsten Jahrzehnte

Zwar muss die Gemeinde immer noch eine hohe Summe selbst stemmen, doch „das ist eine Investition für die kommenden 30 bis 40 Jahre“, so Vietor. Dadurch bekomme das DGH eine größere Bedeutung in der Gemeinde. Zwar liege es am Adolf-Weiland-Weg nicht so zentral in Waake wie das Gemeindehaus in der Hacketalstraße, doch es liege zentral in der Gemeinde in Richtung des zweiten Gemeindeteils Bösinghausen. Die Entscheidung, das DGH am Dorfrand anzusiedeln, sei vor Jahrzehnten bewusst erfolgt, erzählt der Bürgermeister. Man habe damals gehofft, dass die beiden Dörfer zusammenwachsen.

Umso größer ist nun die Freude, dass mit der zusätzlichen Förderung das DGH entsprechend erweitert werden könne. „Das ist ein riesiges Weihnachtsgeschenk“, sagt Vietor.

Von Rüdiger Franke