Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen VHS-Ausstellung bereichert das Rathaus Ebergötzen
Die Region Radolfshausen VHS-Ausstellung bereichert das Rathaus Ebergötzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 17.11.2019
Kursleiterin Emmie Reinecke: "Ein Blumenstrauß diente als Vorlage für eine Gemeinschaftsaufgabe, die aus 16 Elementen zusammengesetzt ist. Interessierte können das Bild kaufen." Quelle: Markus Hartwig
Anzeige
Ebergötzen

Die Künstlergruppe der „Werkstatt Malerei“ der VHS Duderstadt präsentiert bis Ende Januar 2020 im Rathaus Ebergötzen ihre aktuellen Bilder der vergangenen Monate. Mehr als 20 Jahre existiere dieser 15 Teilnehmer starke Kurs bereits, sagt Bernadett Lambertz, Geschäftsstellenleiterin der Volkshochschule Duderstadt (VHS), einer Außenstelle der VHS Göttingen-Osterode. 15, das ist übrigens eine feste Größe, die über die Jahre Bestand hat. Nicht mehr, nicht weniger.

Jeder hat eigene Ideen, eigenen Stil

Man trifft sich wöchentlich donnerstags im Luisenhof in Ebergötzen. „Dort haben wir einen Raum, der auch von anderen Gruppen und Kursen genutzt wird“, so Lambertz. Es ist ein Generationen übergreifender Kurs: Die jüngsten Teilnehmer sind 19, manch ein Senior ist über 80 Jahre alt. Und das Besondere: „Jeder hat seinen eigenen Stil, es ist eine bunte Truppe, jeder bringt die eigenen Ideen auf die Leinwand.“ Die Ausstellung im Rathaus Ebergötzen stelle über die Wintermonate einen schönen Farbakzent dar, wenn es Zeit ist, Licht zu tanken.

Sei es Landschaftsmalerei, Portraits oder auch abstrakte Malerei: Seit 2016 leitet die aus Südafrika stammende Emmie Reinecke die Gruppe an, und gibt jedem Einzelnen neue Techniken und kreative neue Ideen für die eigenen Projekte mit auf den Weg. Zwei Projekte des laufenden Jahres 2019 gehenden stechen inmitten der Individualität und Buntheit der Motive besonders ins Auge.

Projekte, von „großartigen Künstlern“ umgesetzt

Da ist die Gemeinschaftsarbeit aus dem Frühjahr, die ein Foto als Grundlage hatte. Jeder Einzelne hatte sie Aufgabe, diese mit Blumen und Sträuchern bewachsene Eingangssituation ganz eigen zu interpretieren. „Denke anders“ heißt diese Übung, und soll dabei helfen, die Kreativität zu trainieren. Und auch das zweite Projekt aus dem Herbst hatte die gemeinschaftliche Arbeit vor Augen. Ein Blumenstrauß diente als Vorlage für ein Gesamtbild, das aus 16 Elementen beziehungsweise Kacheln zusammengesetzt ist. Für das Gestalten einer jeden Kachel war ein Kursteilnehmer verantwortlich, der zuhause seinen Beitrag auf die Leinwand gebracht hat. Dieser aus 16 individuell gestalteten Elementen bestehende Blumenstrauß können Interessierte kaufen. Gleichzeitig tun sie etwas Gutes, und unterstützen die Finanzierung weiterer Projekte, welche die Werkstatt Malerei künftig umsetzen will. Diese Arbeit sei „wie ein Puzzle“, und von „großartigen Talenten“ umgesetzt.

Emmie Reinecke: „Sehe den Kurs nicht als Unterricht“  

Emmie Reinecke sieht die malerischen Treffs nicht als Unterricht. Sie lässt jedem einzelnen Teilnehmer freie Wahl beim Thema, und möchte so positive Impulse und Ideen weitergeben. Und, ganz wichtig, Interesse für neue Techniken wecken. Jeder Künstler im Kurs habe so seine Vorlieben bei den Themen Motive und Maltechniken. „Über die Art und Weise, wie wir mit Malerei umgehen, möchte ich meinen Teilnehmern auch Berührungsängste nehmen und ihnen zeigen dass es sich lohnt, alte Pfade zu verlassen und sich Neuem zu nähern.“

15 Künstler treffen sich wöchentlich im Rahmen von Werkstatt Malerei im Ebergötzener Luisenhof. Maria-Ana Sorgaz heißt eine von ihnen. „Dieser Kurs ist eine tolle Sache, so viele unterschiedliche Stile“, staunte sie, als sie die Ergebnisse der gemeinschaftlichen Aufgabe noch einmal anschaut. Lernt sie etwas beim Kurs? „Ganz viel“, sagte Sorgaz, die seit 2012 an der Veranstaltung teilnimmt: „Aber ich lerne auch viel aus den Fehlern die ich mache.“ Das Projekt sei eine Herausforderung gewesen, denn sie male sonst keine Blumen. Hier habe sie etwas Neues ausprobiert.

Lesen Sie auch:

Von Markus Hartwig

Mehr Platz für Kinder in Seeburg: Die Katholische Kindertagesstätte St. Martin in Seeburg hat einen Anbau erhalten und ist umgebaut worden. Nun ist es möglich, 30 Kindertagesplätze bereitzustellen.

16.11.2019

Die Gestaltungssatzung für den Ortskern soll aufgehoben werden, der Kindergarten eine neue Krippengruppe in der Schule bekommen. Informationen dazu gibt es in der nächsten Ratssitzung in Seulingen.

15.11.2019

Die Künstler der Werkstatt Malerei, ein Kurs der Volkshochschule (VHS) Duderstadt, zeigen im Rathaus Ebergötzen ihre Bilder. Die Ausstellung wird am Sonntag, 17. November, um 11 Uhr eröffnet.

12.11.2019