Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Rosdorf Bürgermeister bringt ausgeglichene Haushalte für 2020 und 2021 ein
Die Region Rosdorf Bürgermeister bringt ausgeglichene Haushalte für 2020 und 2021 ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 30.10.2019
Rosdorf stellt 230000 Euro für Inklusion zur Verfügung. Quelle: Foto: Christoph Mischke
Anzeige
Rosdorf

Im Ergebnishaushalt 2020 rechnet die Gemeinde mit Erträgen von 17,7 Millionen Euro, denen Aufwendungen von 17.6 Millionen Euro. Das ergibt einen Haushaltsüberschuss von knapp 100000 Euro. Im Ergebnishaushalt 2021 stehen Erträge von rund 18,2 Millionen Euro, Aufwendungen von rund 18,1 Millionen Euro gegenüber. Der Haushaltsüberschuss beträgt 62000 Euro.

Für eine Senkung der vor zwei Jahren erhöhten Gewerbesteuer sieht der Bürgermeister angesichts „erheblicher Nachholbedarfe im Bereich der Gebäudeunterhaltung“ keinen Spielraum. Zudem seien die Ausgaben bei der Kinderbetreuung – nicht zuletzt aufgrund der Ausweitung der Öffnungszeiten und der Beitragsfreiheit für Eltern – kontinuierlich auf nun 3,5 Millionen Euro gestiegen.

„Kein Sparhaushalt“

Er bringe „keinen Sparhaushalt“ ein, betonte Steinberg. Die Gemeinde könne „endlich wieder“ in Gebäude, Straßen und Einrichtungen investieren. 270000 Euro sind für den Anbau des Speiseraumes an der Grundschule im Drammetal vorgesehen. Für 400000 Euro soll der Bau des Rosdorfer Anne-Frank-Wegs fertiggestellt werden. Für Sanierung und Renovierung des Gebäudes Am Plan 3 sind 350000 Euro eingeplant.

Sporthalle in Rosdorf erhält LED-Beleuchtung

Im Jahr 2021 erneuert die Gemeinde für 500000 Euro die Elektroanlagen in der fast 35 Jahre alten Sporthalle an der Heinrich-Grupe-Schule. Die Halle erhält zudem eine LED-Beleuchtung. Land und Landkreis Göttingen werden das voraussichtlich mit rund 300000 Euro bezuschussen. 230000 Euro sind für die Inklusion an der Heinrich-Grupe-Schule vorgesehen.

Eine Million für Gewerbegebiet hinter dem Hamberg

Anderthalb Jahre nach Fertigstellung des neuen Hortes schlägt die Verwaltung den Kauf des Horts einschließlich des Grundstückes für 1,3 Million Euro vor. 2021 werden für eine Million Euro die letzten Fahrbahndecken und Fußwege im Gewerbegebiet hinter dem Hamberge angelegt und die restlichen Lampen installiert. Es fließen Erschließungsbeiträge in Höhe von 900000 Euro an die Gemeinde zurück.

Von Michael Caspar