Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Rosdorf Verein will Probebetrieb für Kulturtreff aufnehmen
Die Region Rosdorf Verein will Probebetrieb für Kulturtreff aufnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 30.09.2019
"Stimmengewirr, Gelächter, Bewegung und Licht": Die Stimmung beim Ideen-Workshop für den alten Ballsaal im Rosdorfer Ortskern hat die Entschlossenheit der Initiatoren für einen Kulturtreff gefestigt. Quelle: Damme
Anzeige
Rosdorf

Kultur und Geselligkeit scheinen viele Rosdorfer in ihrem Heimatort zu vermissen. Etwa 100 Bürger aller Altersstufen haben bei einem Workshop zur künftigen Nutzung des ehemaligen Prunksaals der Gaststätte Fiege Ideen eingebracht. Der Verein RoBiNet (Rosdorfer Bildungs-Netzwerk) hat jetzt einen Förderantrag im Zuge des niedersächsischen Investitionsprogramms für kleine Kultureinrichtungen gestellt, um noch vor einer möglichen Renovierung und Modernisierung den Probetrieb in dem alten Ballsaal aufnehmen zu können.

Filmvorführungen und Musikevents

„Stimmengewirr, Gelächter, Bewegung und Licht. Es war, als würde der alte Saal nach 50 Jahren zum ersten Mal wieder die Augen aufschlagen“, beschreibt Vereinsvorsitzende Ruth Finck die „magische Stimmung“ beim Ideen-Workshop. Ältere Rosdorfer erinnerten sich an Tanzveranstaltungen ihrer Jugendzeit, auch Kinder und Jugendliche brachten Ideen ein. Vor allem Tanz- und Musikevents seien vorgeschlagen worden, außerdem sporadische Filmvorführungen, Lesungen und Schreibworkshops, aber auch Kneipenabende, private Feiern, Handarbeitszirkel, Klön- und Spielerunden, Kunst- und Sportangebote in Zusammenarbeit mit der nahegelegenen Heinrich-Grupe-Schule.

„Die Substanz des Saales ist gut“, sagt Finck und hofft auf eine Anschubförderung für einen Probebetrieb als Kulturtreff – zum Beispiel für Heizstrahler, Kaffeemaschine und die weitere Grundausstattung. Auch eine Kooperation mit dem entstehenden Rosdorfer Familienzentrum hält Finck für vorstellbar: „Es liegt in fußläufiger Entfernung vom Saal, wird aber selbst nicht über größere Räumlichkeiten verfügen.“

Von Kuno Mahnkopf

Seit im sogenannten Fiegeschen Saal in Rosdorf vor einem halben Jahrhundert die Vorhänge fielen, steht dort die Zeit still. Das soll sich jetzt ändern. Dabei sind alle Rosdorfer gefragt.

27.09.2019

In Deutschland ist die Flatter-Ulme Baum des Jahres – die Rosdorfer haben ihre Blutbuche auf dem Zubri-Platz gewählt. Der Ortsrat und die Baum AG hatten zur Abstimmung aufgerufen.

26.09.2019

Um ein verborgenes Kleinod im Rosdorfer Ortskern geht es am 27. September. In einem Workshop sollen gemeinsam Ideen für die künftige Nutzung des alten Fiegeschen Saals gesammelt werden.

25.09.2019