Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Die Region Fünf Jahre Saitenwechsel
Die Region Fünf Jahre Saitenwechsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:00 17.01.2019
Il Cortegiano tritt im Pantheon-Saal auf. Zum Ensemble gehören Britta Hauenschild (Traversflöte), Stefan Möhle (Blockflöte), Anne Sabin (Viola da gamba) und Andreas Düker (Theorbe/Barockgitarre) Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Vor fünf Jahren hat der Göttinger Musiker Andreas Düker die Konzertreihe Saitenwechsel ins Leben gerufen. Für das Jahr 2019 sind erneut sechs sonntägliche Konzerte im Parthenonsaal, Nikolausberger Weg 15, vorgesehen.

Gemeinsam mit dem Archäologische Institut der Universität Göttingen lädt Düker Musikliebhaber in die Sammlung der Gipsabgüsse antiker Skulpturen ein. Der Parthenonsaal verfügt über eine außergewöhnliche Akustik, die historische Zupfinstrumenten wie Lauten und Gitarren unterstützt. Die Organisatoren setzen den thematischen Schwerpunkt der Konzerte daher auf Renaissance und Barock. Doch auch musikalisches Cross-over (Barock-Jazz-Folk) ist geplant.

Anzeige

Den Auftakt machen instrumentale Arien von Monteverdi bis Bach mit der Formation Il Cortegiano. Das Ensemble besteht aus den Göttinger Musikern Britta Hauenschild an der Traversflöte, Stefan Möhle an der Blockflöte, Anne Sabin an der Viola da gamba und Andreas Düker an der Barockgitarre. Das zweite Konzert gibt Sabine Erdmann aus Berlin an der Truhenorgel. Jörg-Ulrich Krah aus Wien weist seinem Publikum im dritten Konzert den Weg durch die Geschichte des Barockvioloncello. Ein vielseitiges Cross-over mit Gesang, Akkordeon und Gitarre unter dem Motto „Bach & beyond“ mit der Sopranistin Brita Rehsöft und dem Hannoveraner Akkordeonisten Jan Skorupski steht für das vierte Konzert an. Andreas Düker selbst wird an der 14-saitigen Erzlaute im fünften Konzert auf von Dowland bis Bach solo spielen. Den Abschluss macht im Dezember das Ensemble Gentle Spirits, welches im Mai eine neue CD herausbringt und in Göttingen ein neues Programm präsentieren wird: „Purcell & Playford“ – Barock meets Folk.

Karten sind im Vorverkauf bei Nota Bene in der Burgstr. 33 in Göttingen erhältlich. Der Eintritt beträgt 17 Euro regulär und 12 Euro ermäßigt, im Vorverkauf kosten die Karten 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Die Sammlung der Gipsabgüsse antiker Skulpturen im Nikolausberger Weg 15 ist sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet, die Konzerte beginnen jeweils um 16.15 Uhr im Parthenonsaal.

Von Claudia Bartels

Anzeige