Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Die Region Städtisches Museum eröffnet Ausstellung zum roten Sonnabend
Die Region Städtisches Museum eröffnet Ausstellung zum roten Sonnabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 20.01.2019
Das Kleid im Stil der 1020-er Jahre verweist auf die Ambivalenz zwischen dem Wunsch nach Unterhaltung und der Sorge um die politische Situation. Quelle: Heller
Göttingen

 Das städtische Museum Göttingen hat am Sonnabend die Sonderausstellung „Der rote Sonnabend. Facetten und Folgen der Novemberrevolution in Göttingen“ eröffnet. Bis zum 7. Juli ist die Ausstellung täglich außer montags geöffnet.

Zur Eröffnungsfeier im Tapetensaal sprachen Kulturdezernentin Petra Broistedt, Dr. Ernst Böhme, Leiter des Museums, Kuratorin Simone Hübner und Dr. Rainer Driever, Historiker. Alle Redner betonten die Bedeutung der Dokumente, deren Kernstück die Zeitzeugenberichte bilden, die Ulrich Popplow, Lehrer am Göttinger Felix-Klein-Gymnasium, 1975 festgehalten habe.

Bis zur Finissage am 7. Juli sind fünf Vorträge an fünf Sonntagen zu hören, und Kooperationspartner bieten Veranstaltungen an: Am 30. Januar ist im Jungen Theater das Stück „Kleiner Mann, was nun?“ zu sehen; ab Mitte Februar veranstaltet das Y-Lab einen Workshop zum Wahlrecht 1918/19; und das Kino Lumière zeigt den Film „Rosa Luxemburg“; (3. März, die Einführung übernimmt Klaus Wettig).

Eröffnung der Ausstellung „Der rote Sonnabend. Facetten und Folgen der Novemberrevolution 1918 in Göttingen“ im Städtischen Museum ein Quelle: Peter Heller

Der erste Vortrag beginnt am Sonntag, 27. Januar, um 15 Uhr: Prof. Oliver Auge (Christian-Albrechts-Uni Kiel) berichtet über „Hintergründe, Verlauf, Konsequenzen“ des Kieler Matrosenaufstands im November ’18; weitere Themen sind unter anderem das Wahlrecht für Frauen und die „Revolution“ in Göttingen.

Das Ausstellungsteam veranstaltet bis Anfang Juli acht „offene Sonntagsführungen“ (jeweils um 11.30 Uhr) – Start ist am 27. Januar. Angebote für Schulklassen und weitere Informationen auf www.museum@goettingen.de

Die Ausstellung im Städtischen Museum Göttingen, Ritterplan 7-8, ist von Dienstag bis Freitag zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet, sonnabends und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Für Führungen werden pro Person weitere 2 Euro zusätzlich fällig. Für Schulklassen ist der Eintritt frei.

Von Claudia Bartels

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Die Region Ausstellungseröffnung - Einen Blick ins Private werfen

Die erste Einzelausstellung der Berliner Künstlerin Sofia Duchovny kuratiert der Kunstverein Göttingen. Plastische Skulpturen und zarte Aquarelle verweisen auf die Ambivalenz des Privaten.

19.01.2019

Der Göttinger Musiker Andreas Düker und das Archäologische Institut der Universität Göttingen laden erneut zu einer Konzertreihe im Parthenon-Saal ein. Geplant sind Renaissance- und Barockkonzerte sowie musikalisches Cross-over.

17.01.2019
Die Region Gitarren-Konzert in Heiligenstadt - Roger Adao tritt in Literaturmuseum auf

Der Gitarrist Roger Tristao Adao gibt im Literaturmuseum „Theodor Storm“ ein Konzert mit dem Titel „Bach und seine spanischen Zeitgenossen“.

14.01.2019