Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Aktuelles Alles andere als X-beliebig
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Alles andere als X-beliebig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 09.09.2013
Elegant: Der neue X5 kommt nicht so wuchtig daher wie sein Vorgänger. Quelle: Hersteller
Anzeige
Hannover

Ein gutes Auto besser zu machen ist eine Herausforderung. Erst recht, wenn die aktuelle Fahrzeuggeneration so erfolgreich unterwegs ist, dass ein Modelwechsel eigentlich noch nicht notwendig wäre. Doch die Marktgesetze verlangen in bestimmten Intervallen nach neuen Autos. Deshalb wird es am 16. November einen neuen BMW X5 geben.

X5 von großer Bedeutung

Der BMW X5 ist nicht irgendein Auto. Mit ihm begründeten die Bayern 1999 die X-Familie. Und die macht vom X1 bis zum X6 inzwischen gut ein Drittel aller BMW-Modelle aus. „Schon deshalb ist der X5 für uns von sehr großer Bedeutung“, sagt Entwicklungsvorstand Herbert Driess. „Immerhin haben wir von dem Fahrzeug 1,3 Millionen Einheiten verkauft.“ Allein diese Zahl zeigt, dass BMW mit dem Fahrzeug eine Nische gefunden hat, die sich schnell als Goldader entpuppte. Denn der X5 begründete nicht nur die Baureihe, sondern war auch Vorreiter eines neuen Segments: Aus dem Sport Utility Vehicle (SUV) machte man in München das Sport Activity Vehicle (SAV). Was auf den ersten Blick wie ein bloßer Marketingtrick aussieht, ist tatsächlich kühle Strategie – denn mit dem SAV zog BMW das SUV sozusagen aus dem Dreck. Zwar zieht der BMW X5 einen Pferdeanhänger problemlos von der Weide und dürfte auch die eine oder andere Matschpassage ohne große Schwierigkeiten meistern, doch sein Terrain ist die Straße. Dort kann er seine wahren Fähigkeiten entfalten, die neben dem hohen Komfort vor allem fahrdynamischer Natur sind.

Anzeige

Moderate optische Veränderungen

Rein optisch wurde die dritte Generation im Vergleich zum Vorgänger nur moderat verändert. Eine breitere Niere, Sicken im Bereich der Radhäuser und Airbreather, die Luftverwirbelungen verhindern sollen, sorgen dafür, dass der Besitzer eines neuen X5 voll Stolz sein Fahrzeug präsentieren kann, ohne dass er damit den Fahrer eines älteren Modells vergrault. Tatsächlich wirkt der neue X5 eleganter und vor allem am Heck deutlich leichter als die ziemlich wuchtig daherkommenden Vorgänger.

Neben der Basisversion können Käufer zwischen drei Designpaketen wählen, die sich nach Herzenslust individualisieren lassen. Mit dem notwendigen finanziellen Rückhalt lassen sich Luxus- und Technikausstattung dann tatsächlich auf ein völlig neues Niveau heben: Feinstes Leder mit abgesteppten Nähten, dreidimensionale Flächen und eine abstimmbare Ambientebeleuchtung sorgen dafür, dass sich die Insassen wohlfühlen. Das Kofferraumvolumen beträgt 650 bis 1870 Liter, was einem Plus von 30 bis 120 Litern entspricht.

Der obere Bereich der zweigeteilten Heckklappe lässt sich elektrisch per Fernbedienung öffnen. Wer es mag, spendiert seinem Fahrzeug eine luftgefederte Hinterachse. Natürlich gibt es auch ein adaptives Fahrwerk und einen Fahr- erlebnisschalter. Auch die Fahrerassistenzsysteme lassen keine Wünsche offen. Der neue X5 parkt längs und quer nahezu selbstständig ein, erkennt bei Nacht auch Tiere und nimmt im Stau dem Fahrer von Dezember an lästige Aufgaben ab, was den Einstieg ins teilautomatisierte Fahren bedeutet.

Sparsamere Motoren

Selbstredend sind die Motoren sparsamer geworden. „Das ist wichtig bei den großen Autos, die deswegen immer wieder in die Kritik geraten“, meint Chefentwickler Driess und zielt damit in erster Linie auf die deutsche Kundschaft. Neben den zwei 3,0-Liter-Dieseln (190 kW/ 258 PS und 280 kW/381 PS) und dem mächtigen 4,4-Liter-V8-Biturbo mit seinen 330 kW/450 PS wird es demnächst deshalb auch den neuen Vierzylinderdiesel mit 160 kW/218 PS geben, der – das ist ein Novum – mit reinem Heckantrieb bestellt werden kann. Der Achtzylinder ist in erster Linie für den amerikanischen Markt gedacht, wo es noch nicht so viele Ressentiments gegenüber großhubigen Motoren gibt. Denn im Gegensatz zu deutschen Fahrern, die eine Signatur am Heck schon mal verschämt entfernen lassen, stellen viele Amerikaner Leistung noch gerne zur Schau.

Und die ist bei den beiden großen Motoren schlicht atemberaubend: Mit Sprints von 5,3 und 5,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h legt der über zwei Tonnen schwere X5 eine Vorstellung hin, die vor wenigen Jahren noch lupenreinen Sportwagen vorbehalten war. Inwieweit die Fahrdynamik verbessert wurde, konnten wir bei unseren ersten Testfahrten aber nicht wirklich überprüfen, da uns stundenlanger Dauerregen auf den öffentlichen Straßen ständig einbremste.

BMW X5

Technische Daten

  • Motoren: ein Benziner, zwei Diesel
  • Leistung Benziner: 330 kW/450 PS
  • Leistung Diesel: 190/258-280/381 kW/PS
  • Max. Drehmoment: 560-740 Nm
  • CO2-Emission: 162-242 g/km
  • Beschleunigung (0-100km/h): 5,0-6,3 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 230-250 km/h
  • Länge/Breite/Höhe: 4,89/1,94/1,76 m
  • Verbrauch: 10,4 l Super, 6,2/6,7 l Diesel
  • Kofferraum: 650-1870 l
  • Preis: 52.100 bis 84.800 Euro

Fazit:

+ stark auf der Straße und bei den Assistenzsystemen

– Luxus hat seinen Preis

Gerd Piper