Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Aktuelles Bauherren sind nicht für Bautoilette verantwortlich
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Bauherren sind nicht für Bautoilette verantwortlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 30.07.2014
Bauherren sind nicht für die Mitarbeiter einer Baufirma zuständig. Sie müssen sich deshalb nicht um einen Aufenthaltsbereich und Toiletten kümmern. Quelle: Armin Weigel
Anzeige
Berlin

Doch diese versuchen manchmal, die Aufgaben abzuwälzen.

Bauherren sind nicht für die komplette Organisation der Baustelle verantwortlich. So müssen sich die Baufirmen selber um ihre Mitarbeiter kümmern, erklärt der Verband Privater Bauherren in Berlin. Die Kosten für die Bautoilette etwa sollte sich der Bauherr nicht aufs Auge drücken lassen. Diese falle in die Verantwortung des Bauunternehmers. Gleiches gilt auch für den Bauwagen als Aufenthaltsbereich für die Mitarbeiter.

Anzeige

Auch um den Müll müssen sich nicht automatisch die Bauherren kümmern. Weil die Entsorgung teuer ist, versuchen manche Baufirmen, ihre Abfälle dem Bauherrn aufzubürden. So finden sich in manchen Verträgen Passagen wie "Schutt- und Abfallbeseitigung für die von der Firma XY verursachten Bauabfälle durch den Bauherrn". Solche Passagen sollten Bauherren nicht akzeptieren, rät der Verband. In der Regel nehmen die Firmen ihre eigenen Bauabfälle mit.

Ein häufiger Streitpunkt sind Strom und Wasser. Manche Firmen verlangen, dass Bauherren dies kostenlos zur Verfügung stellen. Das kann zu einem Problem werden. Liegen zum Beispiel auf dem Grundstück bislang weder Wasser- noch Stromanschluss, müssen beide provisorisch gelegt werden. Dafür sind Genehmigungen der Behörden nötig. Bietet die Baufirma an, diese Aufgaben zu übernehmen, werden dafür oft zusätzliche Kosten fällig.

dpa