Wandern und spazieren gehen rund um Göttingen: Östlich von Herberhausen
Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Ausflüge Wandern und spazieren gehen rund um Göttingen: Östlich von Herberhausen
Mehr Familie Tipps Ausflüge Wandern und spazieren gehen rund um Göttingen: Östlich von Herberhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 10.06.2020
Etwa einen Kilometer östlich von Herberhausen liegt in einem alten Forststeinbruch ein versteinerter Meeresboden aus der Zeit von vor 240 Millionen Jahren. In dieser Zeit befand sich dort ein Muschelkalkmeer. Die durch die Stömungseffekte des Meeres entstandenen Rippelmarken sind beeindruckend, auch wenn sie offiziell nicht betreten werden dürfen.
Etwa einen Kilometer östlich von Herberhausen liegt in einem alten Forststeinbruch ein versteinerter Meeresboden aus der Zeit von vor 240 Millionen Jahren. In dieser Zeit befand sich dort ein Muschelkalkmeer. Die durch die Stömungseffekte des Meeres entstandenen Rippelmarken sind beeindruckend, auch wenn sie offiziell nicht betreten werden dürfen. Quelle: Christina Hinzmann / GT
Anzeige
Herberhausen

Wer das eventuell in einem Herberhäuser Gasthof eingenommene und üppig ausgefallene Essen abtrainieren möchte, dem bietet sich ein Spaziergang zum 240 Millionen Jahre alten, versteinerten Meeresboden an.

Der ungefähr eineinhalb Kilometer lange Spazierweg ist leicht zu bewältigen und für Familien geeignet. Sie starten im Ortskern von Herberhausen auf der Straße „An der Mühle“ Richtung Osten, bis sich die Straße gabelt. Sie gehen links weiter „Am Herberhäuser Weinberge“, bis sich die Straße erneut gabelt. An dieser Gabelung weist ein Hinweisschild auf den Meeresboden hin.

Begleitet vom Gesang der Feldlerchen nehmen Sie den rechten Weg, bis Sie nach einer leichten Biegung an den Waldrand und einen Parkplatz gelangen. Ab hier geht es wiederum rechts auf einem schmalen Pfad – am Waldrand entlang – steil hinauf. Ein Wanderstock ist auf den letzten zweihundert Metern hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich.

Für die kleine Mühe gibt es einen herrlichen Blick ins Herberhäuser Tal. Oben angekommen eröffnet sich der Blick in den alten Forststeinbruch mit dem Meeresboden und seiner Rippelstruktur, den das einst hier gelegene Muschelkalkmeer vor 240 Millionen Jahren geformt hat.

Die schönsten Strecken für Spaziergänger

Von Christina Hinzmann