Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Im eigenen Land umgesiedelt: Die Entwurzelten von der Elbe
Nachrichten Der Norden

Amt Neuhaus: Menschen wurden in der DDR aus dem Amt Neuhaus umgesiedelt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 01.09.2021
Im Herbst 1961 wurden mehr als 3000 Menschen entlang der DDR-Grenze gewaltsam ins Landesinnere deportiert. Ein ehemaliger Wachturm der damaligen DDR-Grenztruppen steht in der Gemeinde Amt Neuhaus am Ufer der Elbe.
Im Herbst 1961 wurden mehr als 3000 Menschen entlang der DDR-Grenze gewaltsam ins Landesinnere deportiert. Ein ehemaliger Wachturm der damaligen DDR-Grenztruppen steht in der Gemeinde Amt Neuhaus am Ufer der Elbe. Quelle: Philipp Schulze/dpa
Vockfey

Apfelbäume säumen die Straße, von der ein Schwarm Stare auffliegt. Karin Toben zeigt in Richtung Elbe. „Dort standen zwei Gehöfte“, sagt die 73-Jährig...