Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Oberliga-Trainerin im Männerfußball gibt auf
Nachrichten Der Norden Oberliga-Trainerin im Männerfußball gibt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 28.03.2019
Hört zum Saisonende beim Fünftligisten BV Cloppenburg auf: Imke Wübbenhorst hat als eine der wenigen Frauen ein Team im Männerfußball betreut. Quelle: BV Cloppenburg/dpa
Anzeige
Cloppenburg

Imke Wübbenhorst hört nach Informationen der „Nordwest-Zeitung“ (Donnerstag) am Saisonende als Trainerin des niedersächsischen Fußball-Fünftligisten BV Cloppenburg auf. Die 30-Jährige habe diesen Entschluss am Mittwochabend ihren Spielern mitgeteilt. Vom Verein war zunächst kein Verantwortlicher für eine Stellungnahme zu erreichen.

Wübbenhorst hatte im Dezember für Furore gesorgt, nachdem sie als eine der bislang wenigen Frauen ein Männerteam übernommen hatte. Die ehemalige U20-Nationalspielerin und Inhaberin der Trainer-A-Lizenz konnte den finanziell angeschlagenen Club aber bislang auch nicht aus dem Tabellenkeller führen. In vier Spielen unter ihrer Verantwortung gelang noch kein Sieg. Cloppenburg ist Tabellenletzter der Oberliga Niedersachsen.

Aufgefallen mit Sprüchen

Von Anfang an war Wübbenhorst bei ihrem Trainerjob nicht auf den Mund gefallen. Als Antwort auf eine blöde Männerfrage, ob sie vor dem Besuch in der Mannschaftskabine eine warnende Sirene zu tragen gedenke, konterte sie wieder mal schlagfertig. Ihre prompte Antwort, natürlich nicht, sie stelle nach Schwanzlänge auf, erzeugte weiteren Wirbel um den BV Cloppenburg.

Von RND/lni

Im Kreis Osnabrück ist eine Senorin am Mittwoch von einem Müllwagen erfasst worden, als sie die Straße überqueren wollte. Die Frau starb wenig später im Krankenhaus.

28.03.2019

Am 8. Mai 2020 jährt sich der Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus zum 75. Mal. Die niedersächsischen Grünen fordern anlässlich dieses historischen Datums im kommenden Jahr einen einmaligen Feiertag. Die Reaktionen darauf im Landtag fallen unterschiedlich aus.

27.03.2019

Einen solchen Schiffsunfall hat die Nordseeküste noch nicht erlebt: Hunderte Container über Bord, Tausende Tonnen Ladung im Wasser. Lässt sich der Schaden für die Umwelt überhaupt beheben?

27.03.2019