Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Bombenfund: Behinderungen auf A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld
Nachrichten Der Norden Bombenfund: Behinderungen auf A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 27.03.2019
Symbolbild. Quelle: dpa
Georgsmarienhütte

Die Sprengung einer Weltkriegsbombe behindert den Autoverkehr zwischen Osnabrück und Bielefeld. Nach dem Fund des Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg ist die Autobahn 33 bei Georgsmarienhütte am Mittwoch vorübergehend gesperrt worden.

Die Bombe wurde an der Abfahrt Harderberg entdeckt. Weil die Bombe nicht entschärft werden konnte, muss sie gesprengt werden, wie ein Stadtsprecher sagte. Die Autobahn sei vom Osnabrücker Südkreuz bis zur Anschlussstelle Borgloh auf Anordnung des Sprengmeisters aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. Die Sperrung sollte erst nach der Sprengung am Abend aufgehoben werden.

Kaum Menschen von Evakuierung betroffen

Am Nachmittag waren in einem Sperrradius von 500 Metern Häuser und Gewerbebetriebe evakuiert worden. Wegen der dünnen Besiedlung waren nicht allzu viele Menschen betroffen. Die Bombe wurde bei der gezielten Suche nach Blindgängern nahe der Autobahnabfahrt entdeckt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der niedersächsische Landtag hat am Mittwoch beschlossen, dass Menschen mit gerichtlich bestellter Betreuung nicht mehr von Wahlen ausgeschlossen werden dürfen. Ob die Betreuten an der Europawahl im Mai teilnehmen dürfen, ist noch unklar.

27.03.2019

Ein Feuer hat am Dienstagabend in Eldingen (Kreis Celle) ein Wohnhaus zerstört. Eine 40-Jährige und ihre Tochter konnten sich dank des Alarms vom Rauchmelder rechtzeitig retten.

27.03.2019

In Niedersachsen beginnen am Donnerstag die Abiturprüfungen. Für viele dürften sie enttäuschend verlaufen – denn immer mehr Schüler scheitern an den Aufgaben. Gleichzeitig gibt es eine wachsende Zahl an Einser-Abiturienten.

26.03.2019