Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden So viele Niedersachsen wurden bereits geimpft: Die aktuellen Zahlen
Nachrichten Der Norden

Corona-Impfung in Niedersachsen: So viele Menschen wurden schon geimpft - Stand 24.10.2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:31 24.10.2021
Die Impfkampagne läuft – auch in Niedersachsen.
Die Impfkampagne läuft – auch in Niedersachsen. Quelle: imago images
Anzeige
Hannover

In Niedersachsen hat die Impfkampagne mit dem Mittel des Herstellers Biontech/Pfizer am 27. Dezember 2020 begonnen. Seit dem 8. Juni ist der Impfstoff bundesweit für alle freigegeben. Alle Personen ab zwölf Jahren können sich nun impfen lassen.

Trotzdem stockt seit Wochen die deutsche Impfkampagne. Mit einem breiteren Angebot will die Bundesregierung die Impfquote vorantreiben. Eine Umfrage zeigt, dass vor allem Eltern, jüngere Frauen mit Kinderwunsch und Politikverdrossene nicht durch die Impfkampagne erreicht werden.

Wie gut kommt die Impfkampagne in Niedersachsen voran? Hier sehen Sie laufend aktuelle Zahlen, wie viele Impfungen täglich in Niedersachsen verabreicht werden, wie hoch die Impfquote im Land ist – und wie das Land im Vergleich zu anderen Bundesländern dasteht.

So ist die Lage in Deutschland

Corona-Warnstufensystem in Niedersachsen

In Niedersachsen gibt es aktuell ein Corona-Warnstufensystem mit drei Kategorien. Wenn in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt fünf Tage lang in Folge die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen den Wert 50 überschreitet, sind etwa Innengastronomie, Friseure oder Fitnessstudios in der Regel nur noch für Geimpfte, Genesene und Getestete (3G) zugänglich. Weiter ausschlaggebend sind die Zahl der Menschen mit Covid-19 in Krankenhäusern im Land sowie die Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten. Werden in mindestens zwei der drei Kategorien Schwellenwerte erreicht, können die Kommunen eine Warnstufe per Allgemeinverfügung feststellen.

Können sich auch unter 12-Jährige gegen Corona impfen lassen?

Kinderärzte und -ärztinnen rechnen damit, dass Ende September eine erste Impfstoff-Zulassung für unter 12-Jährige beantragt wird. Das Coronavirus breitet sich aber schon jetzt in Schulen und Kitas aus, Fachleute pochen auf Maßnahmen. Eine vorgezogene Impfung für Kinder mit Risikofaktoren im Off-Label-Verfahren sehen Experten und Expertinnen aber sehr kritisch.

Stiko empfiehlt Impfung für Schwangere

Die Ständige Impfkommission (Stiko) passt auf Basis neuer Daten ihre Impfempfehlungen für Schwangere und Stillende an. Geimpft werden sollte mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffes.

Von red