Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Darum fuhr ein Autofahrer einen Radler absichtlich um
Nachrichten Der Norden Darum fuhr ein Autofahrer einen Radler absichtlich um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 13.06.2019
Symbolbild Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Dötlingen

Der von einem Autofahrer gerammte Radfahrer in Dötlingen (Kreis Delmenhorst) war ein Zufallsopfer. Der Autofahrer wollte mit der Attacke erreichen, dass er im Gefängnis untergebracht wird - er gab an, obdachlos zu sein, wie Polizeisprecher Albert Seegers am Donnerstag sagte. „Von einem ähnlichen Fall habe ich noch nicht gehört.“

Autofahrer fuhr Radfahrer absichtlich um

Dem Opfer gehe es noch nicht besser, in Lebensgefahr schwebe der 48-Jährige aber nicht. Dem Täter, einem 62-Jährigen aus Mönchengladbach, wird von der Staatsanwaltschaft Oldenburg versuchter Mord vorgeworfen. Die Auswertung der Spuren nach dem Unfall in Dötlingen bei Delmenhorst ergab, dass der Autofahrer den Radler absichtlich umfuhr.

Der 62-Jährige war am Dienstag mit seinem Wagen nach links geraten, hatte die Gegenfahrbahn und einen Grünstreifen überfahren und den 48-Jährigen auf einem Radweg erfasst. Das Opfer kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Von RND/lni

Lange Zeit machten Reichsbürger den Behörden mit ihrem Hang zu Waffen Sorge. Niedersachsen hat ein Verbot erlassen und inzwischen eine größere Zahl an Waffen einkassiert.

13.06.2019

Containern ist in Deutschland verboten. Doch das Kaufhaus Lestra in Bremen hat es ausdrücklich erlaubt und angekündigt, keine „Lebensmittelretter“ anzuzeigen. Das Kaufhaus will sogar noch einen Schritt weiter gehen.

13.06.2019

Der Fahrstuhl für Schiffe muss für 80 Millionen Euro saniert werden. Für den Schiffsverkehr auf dem Elbe-Seitenkanal ist das ein enorm wichtiges Projekt: Rund 8 Millionen Tonnen Güter und mehr als 120.000 Container passieren das Nadelöhr jedes Jahr – und es werden immer mehr.

15.06.2019