Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Der Norden Filmdreh in Wolfsburg: Wer will in der ARD-Serie „Arcadia“ mitspielen?
Nachrichten Der Norden

Filmdreh in Wolfsburg: Wer will in der ARD-Serie „Arcadia“ mitspielen?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 30.12.2021
Neu: Die Serie „Arcadia“ kommt ins Fernsehen. Ein Drehort ist das Wolfsburger Phaeno.
Neu: Die Serie „Arcadia“ kommt ins Fernsehen. Ein Drehort ist das Wolfsburger Phaeno. Quelle: Arcadia/Phaeno
Anzeige
Wolfsburg

In Wolfsburg gibt es wieder einen Filmdreh. Wieder ist das Phaeno der Drehort. „Arcadia“ heißt die Fernsehserie, die in der Zukunft spielt und für die vom 10. bis 12. Januar am Nordkopf gedreht wird. Dafür sucht die Hamburger Castingfirma Sarah Weiss Komparsen, die mitspielen. 2023 soll die Serie in der ARD laufen.

Die Komparsen bekommen 100 Euro plus 20 Euro Fahrgeld. Falls Rasur oder Haarschnitt nötig sind, gibt es dafür noch mal 20 Euro. Ganz wichtig: Die Komparsen müssen fit aussehen. Denn sie sollen Soldaten, Agenten und Passanten in einer futuristischen, gesundheitsorientierten Welt spielen, erklärt die Castingfirma. Es können Männer und Frauen sein. Haar- und Hautfarbe seien egal.

Die Komparsen für „Arcadia“ sollen natürlich aussehen

Die Komparsen sollen natürlich aussehen: Also keine sichtbaren Tattoos, keine sichtbaren Piercings, keine falschen Wimpern, keine Haarverlängerungen, keine farbigen Kontaktlinsen. Männer müssen ungefärbte Kurzhaarschnitte haben, glatt rasiert sein. Keinen Bart, nur ein „ordentlicher Schnurrbart“ ist erlaubt. Frauen sollten gepflegte, längere, ungefärbte Haare haben, keine falschen Fingernägel, kein unnatürlicher Nagellack.

Für eine Rolle sucht die Castingfirma speziell einen Mann mit Busführerschein. Er würde für alle drei Tage gebucht werden. Die Komparsen tragen Lederschuhe, keine Sneaker. Warme Unterwäsche kann nicht schaden. Denn die Dreharbeiten sind oft draußen: vor dem Phaeno, in der Cone-Hall, außerdem im Wissenschaftstheater.

Das Phaeno freut sich über den TV-Dreh

Das Phaeno freut sich riesig, dass es wieder Drehort für eine Filmproduktion ist. „Ein spannendes Projekt, das wir gern unterstützen“, sagt Pressesprecherin Martina Flamme-Jasper. Der Betrieb im Phaeno laufe normal weiter: In der Ausstellung wird nicht gedreht.

Wegen seiner futuristischer Architektur ist das Phaeno sehr beliebt bei Filmleuten. Das war 2012 bei der RTL-Produktion „Helden“ mit Hannes Jaenicke so. Ebenso 2007 beim Thriller „The International“ mit Hollywood-Star Clive Owen. Diesmal ist es eine Serie.

Filmdreh am Phaeno mit den Schauspielern Christiane Paul und Hannes Jaennicke für den Film „Helden“. Quelle: Hermstein

„Arcadia“ spielt in naher Zukunft

„Arcadia“ spielt in naher Zukunft. In der Near-Fiction-Serie geht es um die Frage: Wie überlebt man in einer Welt, in der ein Punktesystem die Lebensqualität bestimmt? Im Mittelpunkt steht eine gesetzestreue Familie. Sie hat eine hohe Punktzahl, die ihr ein gutes Leben ermöglicht.

Das ist „Arcadia“

Die Idee zu „Arcadia“ entstand schon vor einigen Jahren. Die Vorbereitungen für den Dreh in Wolfsburg liefen schon im vergangenen Frühjahr. Die Serie wird vom flämischen Produktionshaus Jonnydepony in Koproduktion mit der niederländischen Produktionsfirma Big Blue produziert.

Alles ändert sich, als sich herausstellt, dass der Vater die Bürgerbewertung von zwei seiner vier Töchter fälschlicherweise hoch gehalten hat, um sie zu schützen. Seine Strafe für seine Taten: Er wird aus Arkadien in die Außenwelt geworfen, die fast unbewohnbar ist und in der nur die Stärksten überleben.

Für den deutschen Film „Helden“ wurde das Phaeno zu einem Kernforschungslabor. Quelle: Screenshot „Helden“

Die Serie ist eine Zusammenarbeit von vier europäischen öffentlich-rechtlichen Sendern: dem flämischen VRT (Eén), der niederländischen NPO 3 (KRO-NCRV), mit der deutschen ARD (WDR und SWR) als Koproduzenten. Die Aufnahmen begannen im Oktober. Drehorte sind in Belgien, den Niederlanden, Frankreich und Deutschland. Wer als Komparse in Wolfsburg mitspielen möchte, kann sich bis 3. Januar 2022 über die Website https://castingagentur-weiss.de/bewerbung/ bewerben.

Von Sylvia Telge