Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Forscher: Abholzung trägt zum Klimawandel bei
Nachrichten Der Norden Forscher: Abholzung trägt zum Klimawandel bei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 25.10.2017
Wenn Wald abgeholzt und durch Ölpalmen-Plantagen ersetzt wird, führt dies zu einer messbaren Erwärmung und trägt so zum Klimawandel bei.  Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Nach einer Studie eines internationalen Forscherteams unter Leitung Göttinger Bioklimatologen ist die Temperatur in betroffenen Regionen der Insel Sumatra durch die veränderte Landnutzung um rund 0,8 Grad Celsius gestiegen.

Direkt nach der Abholzung erhöhte sich die Temperatur sogar um zehn Grad. In jungen Plantagen, die noch kein geschlossenes Blätterdach haben, betrug der Anstieg sechs Grad. Grund für die Erwärmung sei der geringere Verdunstungs-Effekt, der ähnlich wie die Kühlung des menschlichen Körpers beim Schwitzen funktioniert.

Anzeige

Die Forscher gehen davon aus, dass die durch geänderte Landnutzung verursachte Erwärmung sich auf die Tier- und Pflanzenwelt auswirkt. Zudem mache es die betreffenden Regionen anfälliger für Flächenbrände.

Für ihre Untersuchung haben die Bioklimatologen Satelliten-Daten sowie am Boden erhobene Werte aus den Jahren 2000 bis 2015 analysiert. Das Ergebnis wurde in der Fachzeitschrift „Biogeosciences“ veröffentlicht.

Auf Sumatra wurden in den vergangenen Jahrzehnten große Waldflächen durch Gummi- und Ölpalmenplantagen ersetzt. Palmöl ist das am häufigsten genutzte Pflanzenöl. Indonesien ist der weltweit größte Erzeuger.

dpa

25.10.2017
Gabriele Schulte 25.10.2017