Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Frau auf A31 von Auto erfasst: Deshalb war sie zu Fuß unterwegs
Nachrichten Der Norden Frau auf A31 von Auto erfasst: Deshalb war sie zu Fuß unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 14.04.2019
Symbolbild. Quelle: dpa
Schüttorf

Eine 22-Jährige ist mutmaßlich nach einem Streit mit ihrem Ex-Freund auf die Autobahn 31 gelaufen und tödlich verletzt worden. Das sagte Oberstaatsanwalt Alexander Retemeyer am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. Zuerst hatte das Onlineportal „RTL.de“ berichtet. Die Niederländerin war bei einem Unfall auf der A31 Emden-Oberhausen am Sonnabend von einem Auto erfasst worden, als sie die Fahrbahn in Richtung Ruhrgebiet betrat. Zuvor hatte sie den Angaben zufolge eine Disco besucht.

Frau verlässt nach Streit das Auto

Die Frau sei wahrscheinlich stark alkoholisiert gewesen, sagte Retemeyer. Sie sei bei der Disco von dem Mann abgeholt worden. Zunächst sei noch eine Bekannte der 22-Jährigen im Wagen mitgefahren. Auf der Autobahn sei es zwischen der 22-Jährigen und dem Fahrer zum Streit gekommen. Die Bekannte sei deshalb aus dem Auto ausgestiegen und in einen Wagen von Bekannten umgestiegen. Der Mann und die Frau hatten die Fahrt nach Angaben Retemeyers dann fortgesetzt. Später sei die Frau dann von einem Auto erfasst worden. Die Leiche soll am Montag obduziert werden.

Von RND/lni

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Flüchtlinge, die sich mit mehreren Identitäten bei den Behörden melden, kassieren entsprechend auch mehrfach Geld vom Staat. Alleine in Niedersachsen entstand durch diese Art von Sozialbetrug ein Schaden in Millionenhöhe. Die Leidtragenden sind vor allem die Kommunen.

14.04.2019
Der Norden Kommentar zu Fleischindustrie - Die Schlacht ums Schlachten

Erneut steht ein Schlachthof in Niedersachsen wegen Misshandlungen von Tieren im Fokus. Wer an dem System der Fleischerzeugung etwas ändern will, kann sich nicht auf die Selbstverpflichtungen der Branche verlassen, meint HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt.

14.04.2019

Bei einem Unfall auf der Landesstraße 311 zwischen Wienhausen und Eicklingen (Kreis Celle) ist am Sonnabendnachnmittag eine 64 Jahre alte Frau gestorben.

14.04.2019